Kirchheimer Umland

Gut ist noch nicht gut genug

Mit diesem Spiel kommt jeder der deutschen Sprache näher. Foto: Tanja Liebmann

Egal ob Sprachneulinge oder Deutschprofis: „Der, die, das Deutsch“ ist ein Quiz-Spiel für alle, die Deutsch sprechen oder lernen und spielerisch wortgewandter werden wollen. Das Ziel ist es, durch das richtige Beantworten der Fragen auf den Karten oder durch diverse Aktionen am schnellsten 50 Punkte zu erreichen. Wer das Spiel verkürzen möchte, kann auch schon bei 30 Punkten einen Sieger oder eine Siegerin küren. Zudem kann zwischen fünf Schwierigkeitsstufen gewählt werden. Eher einfach ist es zum Beispiel, zu den Begriffen Birne, Aprikose, Himbeere und Feige einen Oberbegriff zu finden – nämlich Obst. Doch wer hätte gewusst, dass Sopran, Alt, Tenor und Bass Stimmlagen im Chor sind? Manche Spieler werden auch nicht wissen, dass das Gegenteil von „tief“ das Wort „seicht“ ist. Wo wird außerdem das „ie“ gesetzt, wenn es den Satz „Wider meinen Willen hat sie es wieder gemacht“ zu schreiben gilt. Heißt es ferner „Diese Kosten sind bezüglich 19 Prozent Mehrwertsteuer“ oder „Diese Kosten sind zuzüglich 19 Prozent Mehrwertsteuer“? Die Flüsse Donau, Mosel und Oder nennt man die Donau, die Mosel und die Oder. Aber heißt es auch die Rhein? Schön ist, dass auch Muttersprachler immer wieder kleine Aha-Erlebnisse haben und dass nicht unbedingt der oder die Beste die anvisierte Punktzahl am schnellsten erreichen. Durch einen Würfel kommt nämlich das Glückselement ins Spiel. Fazit: ein spielerischer Parcours rund um die deutsche Sprache. ...

rD,e dei, asd huscet!D vno iigBtr uerehntL udn ayF eaMwSnce tsi ibe kiaPtin ienrsehcen dnu etenig schi üfr zewi oder hrem iSerpel ba hra.Jne Die udaiSeerlp 40 etniuMn. jaTan