Kirchheimer Umland

Gute Bedingungen für Gründer

Wirtschaft Landeswettbewerb „Start-up BW Local“ zeichnet gründungsfreundliche Kommunen aus

Region. 26 Kommunen in Baden-Württemberg, darunter auch Kirchheim, tragen ab sofort das Prädikat „Gründungsfreundliche Kommune 2020/2021“. Beim „Pitch der Kommunen“ im Rahmen des Landeswettbewerbs „Start-up BW Local“ konnten sie die Jury mit ihren Konzepten zur Gründungsförderung überzeugen. Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut zeigte sich beeindruckt von dem großen Einsatz, gründungsfreundliche Strukturen zu schaffen: „Wir brauchen Kommunen, die Gründungswillige aktiv unterstützen und die in den regionalen Start-up-Ökosystemen eine aktive Rolle spielen“, sagte die Ministerin. „Die ausgezeichneten Kommunen bieten Services an, die die Gründer wirklich brauchen. Ihr Engagement ist wichtig, um Baden-Württemberg zu einer der gründungsdynamischsten Regionen Europas zu machen.“

Finale steht noch aus

Ausgezeichnet wurden die Kommunen in den drei Kategorien „Gemeinde bis 20 000 Einwohner“, „Stadt“ und „Interkommunaler Ansatz/Landkreise“. Die von der Jury ausgewählten Kommunen und interkommunalen Projekte, deren Maßnahmen die stärkste Dynamik in einem weiteren Ausbau von Gründungsvorhaben erwarten lassen, präsentieren ihre Konzepte erneut im virtuellen Landesfinale am 9. Dezember. Dort werden die Platzierungen vom ersten bis zum dritten Platz unter Einbeziehung eines Fachpublikums aus der baden-würt­tembergischen Gründungs- und Start-up-Szene ermittelt. Auch hier ist Kirchheim wieder mit dabei, an der Seite Esslingen, Filderstadt und Nürtingen, die gemeinsam mit Kirchheim als interkommunaler Ansatz ausgezeichnet wurden. Im Finale treten die vier als Verbund gegen die Region Ostwürttemberg mit den Städten Aalen, Ellwangen, Giengen, Heidenheim, Schwäbisch Gmünd und den Landkreisen Heidenheim und Ostalbkreis und zudem gegen den Landkreis Böblingen an.

Der Landeswettbewerb „Start-up BW Local“ wird getragen vom Wirtschaftsministerium und von den baden-württembergischen kommunalen Spitzenverbänden Gemeindetag, Städtetag, Landkreistag sowie vom Baden-Würt­tembergischen Industrie- und Handelskammertag (BWIHK) und vom Baden-Württembergischen Handwerkstag (BWHT). Mit dem Konzept des Landeswettbewerbs hat das Wirtschaftsministerium eine Infrastruktur geschaffen, die das Engagement der Wirtschaftsförderungen fördert, sichtbar macht und würdigt, so die Einschätzung der Europäischen Kommission, die den Landeswettbewerb auf die Shortlist des diesjährigen Europäischen Unternehmensförderpreises setzte. pm

Anzeige