Kirchheimer Umland

Gutscheine sollen regionale Wirtschaft ankurbeln

Umsatz Hochdorf startet die Aktion „s’Hochdorf Fünferle“ zur Unterstützung der örtlichen Gewerbetreibenden.

Christine Grausam-Fleischmann vom „Wunsch Eck“ und Hochdorfs Bürgermeister Gerhard Kuttler zeigen das erste „Hochdorf Fünferle“.
Christine Grausam-Fleischmann vom „Wunsch Eck“ und Hochdorfs Bürgermeister Gerhard Kuttler zeigen das erste „Hochdorf Fünferle“.

Hochdorf. Die örtlichen Gewerbetreibenden mehr in den Fokus der allgemeinen Aufmerksamkeit zu rücken und ihnen damit ein Stück weit zu helfen - das ist die Intention der neuen Gutschein-Aktion „s’Hochdorf Fünferle“, die die Gemeindeverwaltung ins Leben gerufen hat.

Der Name besagt es schon, es handelt sich ausschließlich um Gutscheine im Wert von fünf Euro, die bei den insgesamt 22 teilnehmenden Hochdorfer Geschäften und Betrieben unterschiedlicher Branchen eingelöst werden können. „Erworben werden können die Gutscheine, auf deren Rückseite alle Teilnehmer aufgelistet sind, ab dem 1. Dezember im Bürgerbüro des Hochdorfer Rathauses“, erklärt Bürgermeister Gerhard ­Kuttler. Der offizielle Startschuss der zeitlich unbefristeten Aktion fällt aber bereits ein paar Tage zuvor: Jeweils freitags vor den Adventswochenenden werden kleine Weihnachtsrätsel in den Gemeindeanzeiger eingestellt. Den Gewinnern winken „Hochdorfer Fünferle“ zum Einkauf im Ort. „In einer ersten Auflage werden zunächst 1000 Gutscheine in den Druck gehen. Die bei ihnen eingelösten Gutscheine müssen dann von den Gewerbetreibenden aufgelistet und gesammelt werden. Diese Listen samt Gutscheinen sollen dann jeweils am 15. März, 15. Juni, 15. September und 15. Dezember bei der Gemeinde eingereicht werden. Der Gegenwert wird dann von dieser ausbezahlt. „Die Idee einer solche Aktion hatten wir schon länger, das ist jetzt nicht als reine Corona-Maßnahme zu verstehen. Gerade aber durch die Pandemie und deren Auswirkungen gab es jetzt nochmals den Impuls, die Aktion zu starten“, erklärt Gerhard Kuttler. „Die ersten 200 gehen seitens der Gemeinde schon mal an all jene, die eigentlich zum Ehrenamtsabend eingeladen gewesen wären. Dieser musste wie so vieles ausfallen“, sagt ­Gerhard Kuttler.

Schaut man sich die bunt gemischte Teilnehmerliste an, so sollte für jeden etwas dabei sein. Von der Baumschule über Blumenläden, Friseure, verschiedene Gastronomie- und Handwerksbetriebe, Kosmetikstudio, Therapieforum und Apotheke bis hin zu Drogerie, dem Weltladen, dem Wunsch-Eck-Geschenkladen und dem Ziegenhof-Hofladen sind viele Gewerbetreibende mit im Boot. Greift man ein paar der Teilnehmer heraus, ist die Meinung einstimmig: Das ist eine gute Aktion, die einem gerade in den aktuell schwierigen Zeiten etwas helfen kann, die Kundschaft im und außerhalb des Orts auf die lokalen Geschäfte aufmerksam zu machen, sagen sie unisono.

Auch für Christine Grausam-Fleischmann war es keine Frage, dass sie sich mit ihrem Geschenk- und Dekoladen „Wunsch Eck“ an der Gemeinde-Aktion beteiligt. Sie zählt zu den Einzelhändlern, die ihr Geschäft geöffnet lassen durften, worüber sie sehr froh ist. Gerade in der Vorweihnachtszeit sei das für alle umso wichtiger. „Vielleicht spricht sich die Aktion ja auch außerhalb des Orts he­rum, Gutscheine eignen sich zum Beispiel auch immer gut als Geschenk.“Katja Eisenhardt

Info Ab dem 1. Dezember gibt es die Gutscheine auch im Bürgerbüro des Rathauses in Hochdorf zu kaufen. Sie sind drei Jahre ab Ausstelldatum gültig. Weitere Infos gibt es unter www.hochdorf.de.

Anzeige