Kirchheimer Umland

„Halbe-halbe bringt mehr Gerechtigkeit“

Gewerkschaft IG Metall Esslingen begrüßt Wiedereinführung der paritätischen Finanzierung in der Krankenversicherung.

Schon vor geraumer Zeit wurden seitens der Gewerkschaftsvertreter an den CDU-Bundestagsabgeordneten und Gesundheitsexperten Michael Hennrich Unterschriften von Bürgern übergeben. Foto: privat

Kreis. Das neue Jahr bringt Beschäftigten mehr Geld, ohne dass sie dafür mehr arbeiten müssten. Darauf weist die IG Metall Esslingen hin. Denn ab Januar werden die Beiträge zur gesetzlichen Krankenversicherung wieder zu gleichen Teilen von den Beschäftigten und ihren Arbeitgebern getragen. „Die Beschäftigten und deren Chefs machen bei den Beiträgen zur Krankenkasse endlich wieder halbe-halbe“, erklärt Gerhard Wick, Geschäftsführer der IG Metall Esslingen. „Damit kehrt ein Stück Gerechtigkeit in die Betriebe zurück.“

Das bedeutet bares Geld. Ein Beschäftigter in der Metall- und Elektroindustrie, der wichtigsten Industriebranche in Deutschland, hat bei einem Bruttoeinkommen von rund 3200 Euro monatlich künftig durchschnittlich 187 Euro im Jahr mehr in der Tasche, je nach Zusatzbeitrag der Krankenkasse auch bis zu 312 Euro. In der Spitze kann die Entlastung sogar im Durchschnitt 265 Euro, je nach Kasse bis zu 442 Euro im Jahr betragen. Insgesamt werden die Beschäftigten deutschlandweit um 6,9 Milliarden Euro entlastet.

Neben den Entlastungen in der Krankenversicherung profitieren Beschäftigte künftig von weiteren Verbesserungen. So gilt ab Januar die neue Brückenteilzeit. Arbeitnehmer in Unternehmen mit mehr als 45 Beschäftigten können dann in Teilzeit gehen und haben das Recht, anschließend wieder in Vollzeit zurückzukehren. Verbesserungen gibt es außerdem in der Erwerbsminderungsrente.pm

Anzeige