Kirchheimer Umland

Haumacher allein auf weiter Flur

Politik Notzingens Amtsinhaber Sven Haumacher bleibt bei der Bürgermeisterwahl am 7. Juli der einzige Kandidat.

Notzingen. Am Sonntag, 7. Juli, wählen die Notzinger ihren neuen Bürgermeister. Da bis zur Bewerbungsfrist am gestrigen Dienstagabend um 18 Uhr kein weiterer Kandidat mehr seinen oder ihren Hut in den Ring geworfen hat, wird Amtsinhaber Sven Haumacher als einziger Kandidat aller Voraussicht nach auch in den kommenden acht Jahren die Geschicke der gut 3 600-Einwohner-Gemeinde leiten.

Ausgeschrieben wurde die Stelle zunächst im Staatsanzeiger, die öffentliche Bekanntmachung folgte dann im Gemeindeblatt. Den Dialog mit seinen Wählern sucht Sven Haumacher am Donnerstag, 27. Juni, ab 19 Uhr bei der Bewerbervorstellung in der Gemeindehalle.

„Ich habe mir keine Gedanken gemacht, ob Gegenkandidaten kommen oder nicht. Mein Vertrag bei der Gemeinde ist ein Vertrag auf Zeit, der Wähler darf entscheiden, ob dieser verlängert oder ein anderer eingewechselt wird“, sagte Haumacher auf Nachfrage nach Ablauf der Bewerbungsfrist am gestrigen Dienstagabend.

Haumacher sieht das Ganze nichtsdestotrotz sportlich. „Nach den Erfahrungen war es jedenfalls nicht unerwartbar, dass keine anderen Bewerber kommen. Ich war und bin da entspannt, zumal ein Gegenkandidat auch keinen Einfluss auf meine Handlungen gehabt hätte“, sagte der Notzinger Bürgermeister auf Nachfrage nach Ablauf der Bewerbungsfrist am gestrigen Dienstagabend. Katja Eisenhardt

Anzeige