Kirchheimer Umland

Helfer und Förderer schützen

Aktion Der DRK-Kreisverband Nürtingen-Kirchheim verteilt FFP2-Masken an seine Mitglieder zum Selbstkostenpreis.

Kirchheim. Ob im Bus oder beim Einkauf - ohne eine FFP2-Maske oder zumindest eine medizinische Einwegmaske geht im Augenblick nichts. Im Handel seien diese nach Einschätzung des DRK teilweise vergriffen, manchmal auch zu teuer. Der DRK-Kreisverband Nürtingen-Kirchheim hat sich deshalb entschlossen, Masken an seine Mitglieder auszugeben.

Wo sich der Kontakt zu Menschen nicht verhindern lässt, ist angesichts weiterhin hoher Inzidenzwerte und dem Auftreten von hochansteckenden Mutationen ein guter Schutz vor den Covid-19-Viren wichtiger denn je. „Wir haben uns deshalb entschlossen, unseren Bereitschafts- und Fördermitgliedern Masken zum Selbstkostenpreis zur Verfügung zu stellen“, berichtet Heike Gönninger von der Kreisbereitschaftsleitung des DRK Nürtingen-Kirchheim.

Für eine FFP2-Maske zahlen Mitglieder einen Euro, für den medizinischen Mund-Nasen-Schutz bittet der Kreisverband um eine Spende in Höhe von 10 Cent pro Stück. Die Abgabemenge ist dabei auf maximal 30 Stück pro Haushalt begrenzt: „So ist gewährleis­tet, dass alle unsere DRK-Mitglieder die Chance haben, Masken zu erwerben“, heißt es dazu seitens des Kreisverbandes.

Die Verteilung ist bereits angelaufen. Am morgigen Donnerstag sowie am Montag, 16. Februar, wird die DRK-Bereitschaft Kirchheim jeweils von 16 bis 18 Uhr am Technischen Zentrum in Kirchheim im Feuerwehrhof in der Henriettenstraße 88 Masken an ihre Mitglieder ausgeben. Die Abholtermine für die anderen Bereitschaften des DRK-Kreisverbandes werden in den jeweiligen Amtsblättern veröffentlicht.pm

Anzeige