Kirchheimer Umland

Im Rausch der Farben

Kirchheimer Mitternachtsshopping bietet ein Fest der Sinne

Ideal waren die Voraussetzungen, unter denen die Kirchheimer Händlergemeinschaft City Ring am Freitag ihr 11. Mitternachtsshopping veranstaltet hat: Trocken und nicht zu kalt zeigte sich die Nacht, an der sich Kirchheim in die unterschiedlichsten Farben hüllte.

Mitternachtshopping, Kirchheim bei Nacht, einkaufen,, Einzelhandel, Nacht,
Mitternachtshopping, Kirchheim bei Nacht, einkaufen,, Einzelhandel, Nacht,

Kirchheim. Blau wie der Abendhimmel präsentierte sich beispielsweise die Dettinger Straße. Wie in allen anderen „Farbvierteln“ auch, waren die Details vor und in den beteiligten Geschäften perfekt angepasst: Die jeweilige Farbe des Scheinwerferlichts wiesen auch die Teppiche vor den Eingängen auf. Mitunter ging es bei den Getränken, die häufig kostenlos serviert wurden, genauso bunt weiter. Das Publikum in der Stadt war aber so diszipliniert, dass allenfalls einmal ein Cocktail blau war, nicht aber der Kunde, der ihn sich genehmigte.

Anzeige

Vielfach waren die Auslagen der Geschäfte nach draußen verlagert: In den Kirchheimer Fußgängerzonen lockten die unterschiedlichsten Waren zum Betrachten, zum Probieren, zum Kaufen. In der Marktstraße herrschte großer Andrang beim mobilen Fotostudio, und überall gab es ein reichhaltiges Angebot an Essen und Trinken. Und wer noch genügend Grillgut zuhause hatte, konnte sich sogar gleich einen Grill mitnehmen – wenn der Geldbeutel gut bestückt und die Vorführung des Grills überzeugend genug war.

Zum Kaufen animierten auch sonst allerhand Aktionen – nächtliche Modeschauen etwa. Unzählige Glücksräder surrten den ganzen Abend über und verhießen den Flaneuren lockende Gewinne. Sie zeigten aber auch, dass die Veranstalter „den Dreh raus“ hatten, was das Wetter betrifft: Da hatten alle Beteiligten das Glück, den Hauptgewinn gezogen zu haben. Zwar war es den meisten ohne Jacke ein bisschen zu kühl. Aber manch ein Nachtschwärmer machte aus der Not eine Tugend, zog den Einkauf gleich an und spazierte zunächst mit einer leeren Einkaufstüte weiter – vom Neuerwerb wohlig gewärmt.

Neben dem Temperaturempfinden kamen auch die übrigen Sinne nicht zu kurz: Nicht nur auf dem Marktplatz spielte die Musik. Auch sonst drang aus allen Ecken der Innenstadt Live-Musik, die das nächtliche Einkaufserlebnis ebenso bereicherte wie die umherziehenden Feuerakrobaten. Gegen Ende freilich war fast alles „im grünen Bereich“, als es die Scharen zum Postplatz zog: Dort endete kurz vor Mitternacht das Shoppen mit einem großen Spektakel – mit dem beeindruckenden Feuerwerk am Teck-Center.

Info

Für den Teckboten war Markus Brändli mit der Kamera unterwegs. Weitere Fotos gibt es in einer Bildergalerie im Internet unter www.teckbote.de.