Kirchheimer Umland

In den Wäldern gilt es derzeit, besonders vorsichtig zu sein

Foto: Markus Brändli

Kreis. Die starken Regenfälle und Sturmböen der vergangenen Tage haben in den Wäldern des Landkreises ihre Spuren hinterlassen. Durch die großen Wassermassen wurden viele Waldwege ausgespült oder sogar unterspült. Umgefallene Bäume und herabgefallene Äste werden auf einingen Wegen zum Hindernis. Das Kreisforstamt rät daher allen Waldbesuchern - insbesondere Radfahrern – zu erhöhter Vorsicht. Es sei notwendig, die Geschwindigkeit den aktuellen Gegebenheiten anzupassen.

Die Aufräumarbeiten in den Wäldern haben begonnen, werden nach Einschätzung des Forstamts aber noch einen längeren Zeitraum in Anspruch nehmen. Entwurzelte und umgestürzte Bäume, inbesondere Fichten bergen noch ein weiteres Gefahrenpotential. Sie können schnell vom Borkenkäfer besiedelt werde, die dann schnell auch gesunde Bäume befallen.

Das Forstamt appelliert daher an alle Waldbesitzer, möglichst bald ihre Wälder zu kontrollieren und umgestürzte Bäume zu beseitigen. Zudem sollten zugeschwemmte Gräben und Dolen wieder freigemacht werden, um weiteren Unterspülungen an den Wegen zu vorzubeugen. pm

Anzeige