Kirchheimer Umland

In der Kasse klingeln über 20 000 Euro

Zwischenbilanz Die 40. Weihnachtsaktion des Teckboten strebt dem Höhepunkt entgegen und kann wieder auf große Unterstützung zählen. In den nächsten Tagen geht es richtig rund. Von Irene Strifler

Große Freude bei Friseur Hauff: Das Team um die Geschwister Lena und Philipp Hauff, Inhaber des Salons, hat beim Jubiläum 580 Eu
Große Freude bei Friseur Hauff: Das Team um die Geschwister Lena und Philipp Hauff, Inhaber des Salons, hat beim Jubiläum 580 Euro für die Weihnachtsaktion erwirtschaftet. Foto: Carsten Riedl

Grund zur Freude bietet die Zwischenbilanz der Weihnachtsaktion. Die Konten füllen sich, zahlreiche Aktionen stehen am Wochenende bevor. Ein Stadtbummel in Kirchheim sollte am Samstag unbedingt auf dem Programm stehen, schon allein, um dabei sich und anderen Gutes zu tun. Zugunsten der Weihnachtsaktion geht es nämlich richtig rund.

Spendenaktion bei Fischer

Bummeln und shoppen lohnt sich so richtig im Herrenmodehaus Fischer in der Kirchheimer Marktstraße. Inhaber Ralf Gerber unterstützt die Weihnachtsaktion des Teckboten auch dieses Jahr, indem er von jedem Stück, das am Samstag, 7. Dezember, über die Ladentheke geht, 2,50 Euro spendet. Das gilt für Krawatten genauso wie für Anzüge und ist wahrlich ein Grund für die Herrenwelt, sich aufzumachen in die Fußgängerzone. Natürlich stehen die Türen bei Fischer auch allen Damen offen. Sie können beratend dabei sein oder auch ein schönes Geschenk für ihren Liebsten erwerben.

Adventskonzert der Musikschule

Außerdem ist es eine tolle Tradition, dass die Ensembles der Kirchheimer Musikschule alljährlich in der Martinskirche musizieren, um die Teckboten-Weihnachtsaktion zu unterstützen. In diesem Jahr findet das feierliche Adventskonzert am Samstag, 7 Dezember, um 11 Uhr statt. Groß und Klein sind eingeladen, dem Rummel der Einkaufsstraßen mal eben zu entfliehen und sich mit Musik auf Weihnachten einstimmen zu lassen. Nach dem Auftakt durch das Teckbrass-Quartett singen die Chöre der Unterstufe neuere Weihnachtslieder. Die „Curly Girls“ und der „Jugendchor“ haben Christmas-Pop einstudiert und präsentieren Weihnachtliches von Sia und Justin Bieber. Während die jüngeren Schüler der Streichorchester wie auch das Horntrio bekannte traditionelle Weihnachtslieder vortragen, präsentiert sich das Querflöten-Ensemble „Querpfeifer“ u. a. mit einem Siciliano aus der Spätklassik. Ganz beschwingt wird das Symphonische Orchester der Musikschule das Konzert mit Gershwins „I got rhythm“ sowie einem Weihnachtslieder-Medley abschließen, bevor das Konzert mit einem gemeinsamen Schlusslied seinen würdevollen Abschluss findet.

Verdopplungsaktion der KSK

Am Montag geht‘s dann spendenmäßig mit Schwung in die neue Woche. Hier gilt es, die Verdopplungsaktion der Kreissparkasse zu nutzen. Die Spendenplattform mit dem Titel „Gut für den Landkreis“ ist längst in der Region ein Begriff. Wer im Computer „gut-fuer-den-landkreis.de“ eingibt, stößt auf derzeit 418 wohltätige Projekte. Wer weiter bei der virtuellen Lupe „Teckboten-Weihnachtsaktion“ klickt, wird auf die aktuelle Spendensammlung unserer Tageszeitung weitergeleitet. Ganz unproblematisch kann nach Anklicken eines Buttons gespendet werden. Doch gemach: Ganz besonders lohnt sich das Spenden nämlich am Montag, 9. Dezember, ab 10 Uhr. Da nämlich verdoppelt die Kreissparkasse jede Spende bis zu einer Höhe von 100 Euro kurzerhand. Das gilt, bis ein Volumen von maximal 10 000 Euro erreicht ist.

Hauff feiert und spendet

Während die einen gerade ihre Aktionen starten, haben die anderen auch schon den Kassensturz hinter sich und füttern die Spendenkasse beim Teckboten eifrig. So haben die Familie, das Team, zu dem drei neue Mitarbeiterinnen zählen, und die Kunden im Kirchheimer Friseursalon Hauff in der Gerberstraße heuer das 85-jährige Bestehen des Salons gefeiert: „Mit fleißiger Unterstützung unserer Kundschaft, durch Freunde und Bekannte konnten wir einen Betrag von 580 Euro einsammeln, den wir gerne der Teckboten-Weihnachtsaktion spenden“, teilt uns Philipp Hauff mit.

Bei „Owen leuchtet“ war das Blumenfachgeschäft „Blume & Stil“ in besonders schönes Licht getaucht. Der Waffelverkauf dort erbrac
Bei „Owen leuchtet“ war das Blumenfachgeschäft „Blume & Stil“ in besonders schönes Licht getaucht. Der Waffelverkauf dort erbrachte 500 Euro. Foto: Carsten Riedl

Waffeln bei „Owen leuchtet“

Die Veranstaltung „Owen leuchtet“, die das Teckstädtchen einen Freitagabend lang im düsteren November erhellt und zum Publikumsmagneten macht, ist schon ein Dauerbrenner. Auch diesmal hat Anke Braun vom Fachgeschäft „Blume & Stil“ nicht nur den eigenen Hof zum Leuchten gebracht, sondern auch noch die Kunden mit leckeren Waffeln verwöhnt. Der Erlös von 500 Euro fließt in die Spendenkasse.

Dr. Tim Ganser (rechts) und Carsten Wilde stehen für die Kirchheimer Firma Starline Computer. Dieses Unternehmen steuert stolze
Dr. Tim Ganser (rechts) und Carsten Wilde stehen für die Kirchheimer Firma Starline Computer. Dieses Unternehmen steuert stolze 1000 Euro bei. Foto: Carsten Riedl

Starline Computer spendet

Die runde Summe von 1000 Euro kommt von der Firma Starline Computer mit Sitz in der Kirchheimer Bohnau. Die Geschäftsführer Dr. Tim Ganser und Carsten Wilder mit ihrem Team aus Computerfachleuten verzichten auf Kundengeschenke und unterstützen stattdessen die soziale Landschaft rund um die Teck.

Kalender stützt Aktion

Riesig gefreut haben wir uns, als Alexander Sigel vom gleichnamigen Schuhhaus in der Kirchheimer Marktstraße, „unser“ Sparschwein nicht nur wohlbehalten, sondern gut gefüllt in die Redaktion zurückgebracht hat. Gefüttert wurde es von Kunden, die den legendären „Steibli-Kalender“ fürs nächste Jahr erworben haben. Aus dem Bauch des Sparschweins kullerten 666,60 Euro.

Bei Salcher wartet ein Schwein

Familie Salcher betreibt in Unterlenningen eine Bäckerei, beherbergt aber derzeit ein Schwein in ihren Räumen, genauer: ein Sparschwein. Wer beim Brezelkauf dort Münzen oder Scheine einwirft, unterstützt automatisch die Weihnachtsaktion.

Was fördert die 40. Weihnachtsaktion?

Starthilfe heißt das neue Projekt der Kirchheimer Stiftung Tragwerk. Normalerweise bekommen Jugendliche auf dem Weg in die Selbstständigkeit Starthilfe von ihren Eltern und ihrem Umfeld. Diese Starthilfe erhalten junge Menschen, die keine Eltern haben oder Eltern, die sich nicht um sie kümmern, durch das gleichnamige Projekt - einerseits in Form von Paten, die die Jugendlichen begleiten, andererseits durch finanzielle Hilfen wie zum Beispiel Anschaffungen für den ersten Haushalt.

Der Brückenhaus-Bus wurde im Jahr 2003 durch die Teckboten-Weihnachtsaktion mitfinanziert. Jetzt hat er es mit Ach und Krach durch den TÜV geschafft und braucht dringend einen Nachfolger. Der Bus dient als Transportmittel, um die Einsätze der mobilen Jugendarbeit in den Kirchheimer Stadtteilen zu ermöglichen, taugt als Spielmobil und ermöglicht Freizeitunternehmungen. Das Fahrzeug ist umso wichtiger, seit das Brückenhaus im Jahr 2015 abgerissen wurde.

Der Notsorgefonds der Diakonischen Bezirksstelle in Kirchheim ermöglicht finanzielle Unterstützung in außerordentlichen Notsituationen. Der Fonds speist sich aus Spenden und Opfern. Diese Gelder kommen zum Einsatz, wenn schnell und unbürokratisch Hilfe vonnöten ist, zum Beispiel weil der Strom abgestellt ist, das Geld am Ende des Monats nicht mal mehr für Lebensmittel reicht oder die Waschmaschine streikt. 230 Mal wurde im Vorjahr durch den Notsorgefonds geholfen.ist

Anzeige