Kirchheimer Umland

Initiative: Standortfrage noch offen

Ginsterweg Anwohner fordern von der Stadt Kirchheim die baldige Wiederaufnahme des Dialogs.

Archiv-Foto: Carsten Riedl

Kirchheim. Kürzlich hat die Bürgerinitiative Ginsterweg (BIG) in einer ihrer Sitzungen den Werkstattbericht „Anschluss- und Obdachlosenunterbringung“ in Bezug auf den Standort Ginsterweg in Ötlingen diskutiert. Laut einer Pressemitteilung der Initiative ging es besonders um die Verkleinerung des Baufensters auf ein Gebäude, dessen Realisierung bis Ende 2019 geplant ist.

Anzeige

Trotz geänderter Rahmenbedingungen im Hinblick auf die Themen Dringlichkeit, Verfügbarkeit und Größe sieht die Bürgerinitiative die Frage der Standortwahl weiterhin offen. Auch eine Veränderung der Zweckbestimmung der geplanten Wohneinheiten ändert aus ihrer Sicht nichts an den offenen Grundsatzfragen.

Die BIG sieht nach wie vor Handlungsbedarf. Sie hebt hervor, dass inzwischen die Kriterien der Standortauswahl durch den runden Tisch beschlossen wurden. Eine Anwendung auf den Standort Ginsterweg habe bisher nicht stattgefunden.

Eine Lösung der beschriebenen Situation sieht die BIG in einer offenen Diskussion zwischen Bürgerinitiative und Stadtverwaltung und fordert diese auf, den Dialog wieder aufzunehmen.pm