Kirchheimer Umland

Interaktives Tanztheater

Jutta Scholz und ihre Schüler stellen ihr aktuelles Projekt vor

Menschen sind Takt-affine Wesen. Musik, die ihrem Herzschlag folgt, spricht viele in der Regel besonders an. Sie lassen ihre Schritte unwillkürlich in den Takt eines Songs fallen. Die moderne Tanzbühne Kirchheim widmete dem Phänomen am Sonntag ein ganzes Tanz­theaterstück.

Dem Takt auf der Spur war ein Tanz-Projekt in der Kirchheimer Stadthalle. Foto: Nicole Mohn
Dem Takt auf der Spur war ein Tanz-Projekt in der Kirchheimer Stadthalle. Foto: Nicole Mohn

Kirchheim. Unzählige Kameras und Videorekorder sind es, die da auf die Bühne der Kirchheimer Stadthalle gerichtet sind. Stolz und erwartungsvoll sitzen hier Eltern, Omas und Opas, Freunde und Familie: Sie wollen endlich sehen, was die 77  Tänzer zusammen mit Tanzpädagogin Jutta Scholz in den zurückliegenden Wochen und Monaten erarbeitet haben.

Doch nur zuschauen ist nicht an diesem Abend: Unversehens beziehen die Akteure im Alter zwischen vier und 50 Jahren die Zuschauer immer wieder mit ein. Interaktive Taktkunde, bei der auch ein ominöser Plastikhandschuh eine Rolle spielt. Und später kann hier jeder im Saal einen Viervierteltakt erkennen; selbst wenn die Schläge verdoppelt sein sollten.

Dieses Mal hat sich Jutta Scholz als Texterin, Choreografin und „Chef im Ring“, wie es Christoph Tangl von der Familien-Bildungsstätte scherzhaft ausdrückt, dem Elementarsten der Musik und des Tanzes zugewandt: dem Takt. Vom einfachen Viervierteltakt bis hin zum Siebenachtel- setzt die Tanzpädagogin die unterschiedlichsten Formen in Bewegungen um. Takteinheiten gleich, schafft die Choreografin sich immer wiederholende Sequenzen, lässt die Tänzer einander spiegeln, entstehen immer neue Varianten durch Richtungswechsel oder gegengleiche Bewegungsabläufe.

Das Ganze war ein bereicherndes Projekt sowohl für die Familienbildungsstätte als auch die Volkshochschule, die bei dieser zweiten Produktion der Modernen Tanzbühne Kirchheim ebenso mit dabei sind wie die Adalbert-Stifter-Schule/Werkrealschule Esslingen, für das nur eine Aufführung eigentlich viel zu wenig ist. Das Publikum in der Kirchheimer Stadthalle jedenfalls erlebte einen ausgesprochen taktvollen Abend, der manch einen Musik und Tanz künftig mit anderen Augen erleben lässt.

Anzeige