Kirchheimer Umland

Jacke wie Hose: Altkleider nützen Helfern

Sammlung Ausgediente Kleider unterstützen das DRK Nürtingen-Kirchheim bei Aufgaben wie der Flüchtlingshilfe.
Im neu eingerichteten Notfall-Regal für die Geflüchteten wird sortiert und gesammelt. Foto: pr

Kreis. Mit alten Kleidern lässt sich noch viel Gutes tun: Zum Beispiel kann man damit die Arbeit der Ehrenamtlichen des DRK-Kreisverbandes Nürtingen-Kirchheim in den Unterkünften für Ukraine-Flüchtlinge unterstützen. Am Samstag, 9. April, sammelt das Rote Kreuz deshalb wieder in Brucken, Gutenberg, Hochwang, Oberlenningen, Schlattstall, Schopfloch, Unterlenningen, Owen, Bissingen, Holzmaden, Neidlingen, Ochsenwang, Ohmden, Häringen, Hepsisau und Weilheim.

Vor rund drei Wochen tarfen die die ersten Geflüchteten aus der Ukraine im Kreis ein. Seither leisten DRK-Helfer dort ehrenamtlich viele Stunden. Im Wechsel mit Einsatzkräften des benachbarten DRK Kreisverbandes Esslingen kümmern sie sich um die Versorgung der dort untergebrachten Menschen. Essen ausgeben, Kaffee und Tee kochen, spülen – in zwei Schichten pro Tag sind zwischen 13 und 15 Helfer in der Unterkunft im Einsatz. Zusätzlich kommt das Team der Psychosozialen Notfallversorgung (PSNV) regelmäßig in die Unterkunft. Sie hören zu, trösten und geben Halt, wo immer sie gebraucht werden. „Von 6 bis 23 Uhr ist das DRK vor Ort“, berichtet Kreisbereitschaftsleiterin Heike Gönninger.

Zahnbürsten, Shampoo, Unterwäsche, Kinderkleidung, Windeln – die Liste von Bedarfsartikeln in den Unterkünften ist lang. Inzwischen hat der Kreisverband in Nürtingen ein eigenes Notfalllager für die Flüchtlingshilfe eingerichtet. Manches bekommt das DRK Nürtingen-Kirchheim gespendet, anderes muss eingekauft werden. Um den Müttern mit kleinen Kindern das Leben in der Unterkunft zu erleichtern, besorgte der Kreisverband kurzfristig Kinderwägen, Hochstühle und Reisebetten.

In der Flüchtlingsarbeit kooperiert das DRK eng mit dem Landkreis und den Kommunen. In Kirchheim bereiteten Helfer der DRK-Bereitschaft zum Beispiel das Bohnauhaus als Flüchtlingsunterkunft vor.

Ohne die Einkünfte aus den Altkleidersammlungen wären viele dieser Aufgaben kaum zu stemmen, sagt DRK-Kreisbereitschaftsführer Andreas Schober. Von Ausbildung und Ausstattung bis zur Fahrzeugflotte sorgt der Erlös dafür, dass die DRK-Bereitschaften jederzeit einsatzbereit sind. „Mit Ihrer Altkleiderspende können Sie also viel bewirken“. pm

Info: Das DRK darum, die Spenden erst am Sammeltag um 8 Uhr an die Straße zu stellen, um Diebstähle zu vermeiden. Alternativ ist es aber auch möglich, die Altkleiderspenden am Samstag, 9. April, von 9.30 bis 13.30 Uhr in Kirchheim an der Sammelstelle auf dem Parkplatz der Firma Sprimag an der Henriettenstraße abzugeben.

Anzeige