Kirchheimer Umland

„Jeder Mensch ist ein Künstler“

Kunst Die Ausstellung der Konrad-Widerholt-Schulen findet seit gestern im Kornhaus in Kirchheim statt. Ausgestellt sind Werke von Schülern der Klassen 1 bis 9. Von Jana Stark

Einen Spaziergang durch verschiedene Themenrichtungen der Kunst kann man seit gestern im Kornhaus unternehmen. Foto: Carsten Rie
Einen Spaziergang durch verschiedene Themenrichtungen der Kunst kann man seit gestern im Kornhaus unternehmen. Foto: Carsten Riedl

Mit lauten, rhythmischen Trommelschlägen wurde gestern die Vernissage der Konrad-Widerholt-Schulen im Kornhaus in Kirchheim eingeleitet. Musikalisch „swingte“ der Schulchor weiter. Rektorin Susanne Schöllkopf eröffnete anschließend die Kunstausstellung mit einer kurzen, aber aufschlussreichen Rede: „Die Kunst ist ein wesentlicher Bestandteil der kulturellen Bildung der Schüler und ist genauso wichtig wie andere Schulfächer.“ Während wir Kunst machen, sind wir frei von Gedanken und können danach zufrieden und stolz auf uns sein. Denn in der Kunst gibt es kein richtig oder falsch, kein gut oder schlecht. Ganz nach dem Zitat von Joseph Beuys: „Jeder Mensch ist ein Künstler“, stellten die Klassenstufen 1 bis 9 die unterschiedlichsten Kunstwerke mit verschiedensten Materialien und Techniken her.

Anzeige

Das Kornhaus in Kirchheim ist nun Galerie dieser Werke, die im Rahmen des letzten Schuljahrs und der Projektwoche geschaffen wurden. Hauptorganisatoren der Ausstellung sind Hildegard Maier für die Förderschule und Eva König für die Grundschule.

Das Besondere der Schulkunstprojekttage war, dass alle Schüler der Klassenstufen 3 bis 9 gemischt in den verschiedenen Projekten waren. Somit fand eine Bereicherung von Klein und Groß in einer guten Arbeitsatmosphäre statt. Externe Helfer wie der Graffitikünstler Christian Pomplun und die Kunstpädadogin Daniela Egner unterstützten die Schüler und Lehrer in ihren Projekten.

Die Themen der Ausstellung sind sehr vielfältig. Nicht nur gemalte Bilder zu Themen wie die vier Jahreszeiten, Feuerwerk oder Gedichte gibt es zu sehen, auch Hände aus Draht, bemalte Steine und Pigmentmalerei. Auf einem Bildschirm wird im Zeitraffer das Graffitiprojekt auf der Mauer vor dem Eingang der KW-Schule gezeigt.

Ein Projekt, an dem jeder der Schüler beteiligt war, war das Vogelnest. Es liegt direkt am Eingang des Raumes, und in ihm finden sich mehrere aus Pappmaschee hergestellte Eier. Jeder Schüler hat sein eigens gemachtes Ei hineingelegt. Das gesamte Nest soll die Gemeinschaft der Schule symbolisieren. Das Motto „Alle zusammen“ wird hier groß- und auf mehreren Sprachen geschrieben.

Die Ausstellung kann bis zum Sonntag, 10. September, in der Städtischen Galerie Kornhaus besichtigt werden. Öffnungszeiten sind: Dienstag bis Freitag 14 bis 17 und Samstag und Sonntag 11 bis 17 Uhr. Der Eintritt ist frei.