Kirchheimer Umland

Jetzt geht’s los: Insgesamt 113 Junglehrerinnen und Junglehrer starten in den Schuldienst

Die Junglehrerinnen und Junglehrer heben ihre rechte Hand und geben ihren Amtseid ab. Fotos: Markus Brändli

Glücklich und erleichtert, es endlich geschafft zu haben. Diese Gefühle sind förmlich greifbar im Saal der Schlossberghalle in Dettingen: Endlich ist er da, der große Tag für die Junglehrerinnen und Junglehrer im Kreis Esslingen. Nach jahrelangem Studium und absolviertem Referendariat erhalten die Lehrkräfte jetzt ihre Urkunde für den Schuldienst im Landkreis Esslingen und legen ihren Amtseid ab. Bei dem Festakt werden  76 Junglehrerinnen und Junglehrer vereidigt. 37 Lehrkräfte waren schon vor zwei Wochen in den Genuss gekommen und in den Schuldienst gestartet. Sie konnten dadurch in den „Lernbrücken“ während der Sommerferien unterrichten. „Ich freue mich, dass sich die Lehrkräfte bereit erklärt haben, zwei Wochen früher in ihr neues Arbeitsfeld einzusteigen, und dadurch Schülerinnen und Schülern einen guten Start ins neue Schuljahr ermöglichen“, erklärt Dr. Corina Schimitzek, leitende Schulamtsdirektorin des Schulamts in Nürtingen. Ruben Ell, der Vorsitzende des örtlichen Personalrats findet passende Worte: „Der Austausch mit anderen ist im Lehrberuf mit das Wichtigste.“ Einen digitalen Gruß haben die Kinder der Teck-Grundschule gesendet: Wegen Corona haben sie ihre Tanzeinlage und ihr gesungenes „Jetzt geht’s los“ auf Video aufgenommen. Die leitende Schulamtsdirektorin gibt den Lehrkräften einen ebenso einfachen wie wichtigen Rat mit auf den Weg: „Nur wer gnädig zu sich selbst ist, kann auch gnädig zu seinen Schülern sein.“ Von Cara Döhlemann


Dr. Corina Schimitzek ist leitende Schulamtsdirektorin des Schulamts in Nürtingen und führt die Lehrkräfte durch die Feststunde.
Die Kinder der Teck-Grundschule präsentieren ihre Gesangseinlage per Video.
Anzeige