Kirchheimer Umland

Jubel, Trubel, Einkaufszeit

Verkaufsoffener Sonntag und Wochenmarkt – Vergnügungspark auf dem Ziegelwasen und Märzenmarkt in Kirchheim

Schon seit vielen Jahren markiert der verkaufsoffene Sonntag anlässlich des historischen Märzenmarktes den Frühlingsauftakt in der Kirchheimer Innenstadt. Während es auf dem Ziegelwasen rund geht, öffnen in der Innenstadt die Einzelhändler ihre Türen.

Beim Märzenmarkt steht Kirchheim Kopf.Archiv-Foto: Jörg Bächle
Beim Märzenmarkt steht Kirchheim Kopf.Archiv-Foto: Jörg Bächle

Kirchheim. Für den ersten verkaufsoffenen Sonntag in diesem Jahr öffnen die Kirchheimer Geschäfte am Sonntag, 6. März, von 12.30 bis 17.30  Uhr.

Anzeige

Hier bietet sich die Gelegenheit, in den Einzelhandelsgeschäften zu bummeln oder einfach die Atmosphäre in der Stadt zu genießen. Als zusätzliches Angebot werden am Marktbrunnen und auf dem Marktplatz verschiedene Wochenmarktprodukte zum Verkauf angeboten.

Auf dem Ziegelwasen findet bereits ab Freitag, 4. März, ein großer Vergnügungspark statt und bietet bis zum 7. März ein vielfältiges Angebot an Fahrgeschäften und allem, was sonst noch zu einem Volksfest gehört. Am Montag, 7.  März wird dann der traditionelle Märzenmarkt von 8 bis 18 Uhr in der Innenstadt abgehalten.

Für die Organisation des Sonntags engagieren sich die Kirchheimer Einzelhändler des City Rings und sorgen so dafür, dass es neben den aktuellen Modekollektionen für das Frühjahr und den Sommer, allerlei Neues zu entdecken und Probieren gibt.

„Uns liegt der gute Ruf Kirchheims als Einkaufsstadt mit hervorragendem Service in den Einzelhandelsgeschäften sehr am Herzen. Der verkaufsoffene Sonntag und die anderen Veranstaltungen des City Rings im Jahr sind ausgezeichnete Möglichkeiten, dies unseren Kunden immer wieder zu bestätigen“, führt Karl-Michael Bantlin, der Erste Vorsitzende des City Rings, aus.

Neben den Einkaufsmöglichkeiten bietet es sich auch an, einen kleinen Abstecher ins Museum im Kornhaus zu machen. Dort gibt es die Ausstellungen „Skulpturen“ von Birgit Rehfeldt und „Proposition P oposition“ mit Fotografien und Videoinstallationen von Lisa Biedlingmaier und zu besichtigen.

„Frisbee“, „Jaguar“, „Intoxx“ oder der „Autoskooter“ sind nur ein paar der Attraktionen mit Nervenkitzel im Vergnügungspark auf dem Ziegelwasen. Für die kleinen Besucher machen „Crazy Car“, „Samba“ oder das „Caribic Bungee Jumping“ Station auf dem Festplatz und in der Geisterbahn Monsterhaus kann man sich ordentlich gruseln. An den vielen Imbiss- und Süßwarenständen lässt sich dann noch hervorragend der Hunger stillen.

Der Vergnügungspark öffnet bereits am Freitag, 4. März, mit dem Familientag zu ermäßigten Preisen und dauert bis Montagabend, an dem ein großes Feuerwerk um 20 Uhr den Schlusspunkt des Märzenmarktes markiert. Am Samstag, 5. März, um 13 Uhr lässt sich dort auch ein ökumenischer Gottesdienst in besonderer Atmosphäre erleben, nämlich unter dem Dach des Autoskooters.

Beim seit mehreren Hundert Jahren immer am ersten Montag im März stattfindenden Märzenmarkt (dieses Jahr am 7. März) bieten wieder rund 200 Markthändler in der Innenstadt ein buntes und breit gefächertes Warensortiment an. Vom Allesschneider für den Haushalt, über Herren- und Damenbekleidung, bis hin zu allerlei Kuriosem gibt es viel zu entdecken.

Passend zum Angebot des Märzenmarktes gibt es natürlich auch das eine oder andere Schmankerl wie frisch gebrannte Mandeln, verschiedene Grillwürste, Langosch oder Flammkuchen. Die Wochenmarkthändler runden mit frischem Obst und Gemüse aus teilweise biologischem Anbau, vielerlei Käse, mediterranen Spezialitäten sowie Blumengestecken und Arrangements das umfangreiche Angebot ab.pm