Kirchheimer Umland

Jugendmusiker stürmen mit „Eiger“ auf den ersten Platz

Wettbewerb Über 3 500 Teilnehmer kommen zum internationalen Jugend-Musik-Festival in Zürich – auch Notzinger.

Notzingen. Für ein Jugendblasorchester aus einer kleinen Gemeinde wie Notzingen ist es ein echtes Erlebnis, an so einer internationalen Großveranstaltung teilzunehmen wie dem Jugend-Musik-Festival in Zürich. Nach 1999, 2005 und 2012 waren die Musiker aus Notzingen und Wellingen zum vierten Mal dort und beteiligten sich am Konzert-Wettbewerb für Harmoniebesetzung. Nach einer kurzen Pause stand in Zürich sofort der erste Programmpunkt an, die Eröffnungsfeier im Hallenstadion. Der Einmarsch aller anwesenden Musiker war der Startschuss für das Wochenende. Erst am Sonntagmorgen hatte das Jugendblasorchester seinen Auftritt. Den Samstag nutzten die Jugendlichen also, um sich andere Vorträge anzuhören und die Stadt zu erkunden. Das Highlight des Abends: Der Auftritt der Ryukoku University Symphonic Band aus Japan mit 100 hoch talentierten Musikern.

Am Sonntagvormittag wurde es ernst. Nach einer letzten Einspielprobe ging es gespannt in den Konzertsaal, die Kirche Glaubten. Mit dem Pflichtstück „Irish Fantasy“ von Marc Jeanbourquin und dem Selbstwahlstück „Eiger“ von James Swearingen stellte sich das Jugendblasorchester der international besetzten Jury, in der so renommierte Persönlichkeiten wie der österreichische Komponist Thomas Doss oder Jan van der Roost aus Belgien saßen.

Auszeichnung in Gold

Mit einem gelungenen Vortrag konnten die Musiker das in vielen Proben Erarbeitete abrufen. Die Wertung: 93 Punkte für das Pflichtstück, 95 Punkte für das Selbstwahlstück - das bedeutet eine Auszeichnung in Gold. Offen war noch die Frage, welche Punktzahl die anderen 16 Wettbewerbsteilnehmer in der Kategorie erreicht haben. Nach einer Pause wurde der Vortrag der Jugendmusik Zürich 11 in der gleichen Schwierigkeitsstufe angehört. Nach der Bekanntgabe der Punktzahlen von 83 Punkten war klar, dass die Bodenbachgemeinde sehr gut im Rennen war. Gelöst fuhren die Musiker in die Turnhalle und stärkten sich mit dem Lunchpaket. Dort fand auch die Rangverkündigung und Verleihung der Urkunden als Abschluss statt. Nach einem Fahneneinzug wurde die Schlussfeier von „Dai Kimoto & his Swing Kids“ umrahmt. Alle Jugendmusiker warteten auf die Bekanntgabe der Platzierungen, die Spannung stieg. Dann war es endlich raus: Mit großem Jubel freuten sich die Notzinger Musiker über den ersten Platz von 17 Orchestern und die Ernennung zum Weltmeister in der Kategorie Harmonie 4. Die Plätze zwei und drei wurden von der Jugendmusik Mels und Jugendmusik Wallisellen Dübendorf aus der Schweiz belegt. pm

Info Alle weiteren Ergebnisse des Wettbewerbs sind auf der Internet­seite www.wjmf.ch veröffentlicht.

Anzeige