Kirchheimer Umland

„Jung, mobil & KLAR“ sucht Verstärkung

Alkohol Das „Peer“-Projekt zur Suchtvorbeugung an Fahrschulen benötigt weitere engagierte junge Leute.

Symbolbild

Kreis. Seit vielen Jahren wird im Landkreis Esslingen und Göppingen das „Peer“-Projekt „Jung, mobil & KLAR“ zum Thema „Alkohol und Drogen im Straßenverkehr“ an Fahrschulen durchgeführt.

Discobesuche und Partys, „Feiern und Fahren“ - doch wie kommt man sicher nach Hause? Die „Peers“ sind im Alter zwischen 17 und 25 Jahren und damit kaum älter als die Fahrschüler. Sie berichten über eigene Erfahrungen und ihre Strategien im Umgang mit Alkohol. Auf Augenhöhe zu diskutieren und Haltungen zu hinterfragen ist die grundlegende Idee des Projekts. Die Gespräche sind offen und lebendig, denn „Peers“ und Fahrschüler sprechen die gleiche Sprache und haben einen ähnlichen Lebens- und Erfahrungshintergrund.

Junge Menschen, die erst frisch den Führerschein haben, sind in der Unfallstatistik deutlich erkennbar. Oft spielt dabei der Konsum von Alkohol oder Drogen eine wichtige Rolle, und nicht selten kommt es zu dramatischen Unfällen mit schweren Folgen. Im Jahr 2018 wurden circa 20 Peer-Einheiten in Fahrschulen im Landkreis Esslingen durchgeführt. Neu: Immer wieder führen Peers auch Aktionen und Workshops in Clubs und an beruflichen Schulen durch.

Jetzt suchen die „Peers“ Verstärkung: Neben der Ausbildung finden regelmäßige Austauschtreffen statt. Auf Wunsch erhalten die Peers ein Teilnehmerzertifikat über die Ausbildung und Mitarbeit im Projekt. Unterstützt wird das Peer-Projekt von der Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen. pm

Nähere Informationen erhalten Interessierte auch unter 07 11/3 90 24 15 78

Anzeige