Kirchheimer Umland

Kein verkaufsoffener Sonntag am 1. November

Corona Die Stadt Kirchheim hat die Entscheidung mit den Einzelhändlern getroffen.

Auch der Gallusmarkt, hier ein Bild von 2019, musste in diesem Jahr bereits abgesagt werden.Foto: Markus Brändli
Auch der Gallusmarkt, hier ein Bild von 2019, musste in diesem Jahr bereits abgesagt werden.Foto: Markus Brändli

Kirchheim. Der ursprünglich für den 1. November geplante verkaufsoffene Sonntag findet in diesem Jahr nicht statt. Dies hat der Kirchheimer City Ring gemeinsam mit der Stadtverwaltung Kirchheim entschieden. „Die wegen der Corona-Pandemie derzeit sehr angespannte Lage hat uns dazu bewogen, unter den Mitgliedern eine Umfrage zu starten. Die Mehrheit der Geschäftsinhaber hat sich dabei gegen eine Durchführung entschieden“, erklärte der City-Ring-Vorsitzende Karl-Michael Bantlin.

Umso schwerer wiege die Entscheidung, die Sonntagsöffnung zugunsten der Gesundheit abzusagen. „Wir bedauern diesen Schritt für alle, die sich auf den Sonntag gefreut haben. Wir stehen aber zu der Entscheidung, die sich unsere Mitglieder auch nicht leicht gemacht haben.“

Die Kirchheimer Stadtverwaltung hatte vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie den Gallusmarkt bereits im August abgesagt. Traditionsgemäß bilden der Märzen- und der Gallusmarkt die rechtlich notwendige Begleitveranstaltung für die verkaufsoffenen Sonntage. „Wir bedauern die Absage sehr. Im Moment müssen wir die weitere Entwicklung der Infektionszahlen beobachten. Gemeinsam mit dem City Ring wollen wir prüfen, ob zu einem späteren Zeitpunkt ein verkaufsoffener Sonntag möglich ist“, erklärt Oberbürgermeister Dr. Pascal Bader.

Für das kommende Jahr sind die Termine dennoch bereits festgelegt worden: Die verkaufsoffenen Sonntage 2021 sind für den 28.  Februar im Rahmen des Märzenmarktes sowie am 7. November zusammen mit dem Gallusmarkt geplant.pm

Anzeige