Kirchheimer Umland

Kläranlage günstiger als gedacht

Modernisierung Die Pläne für die Erneuerung werden konkreter. Die Gemeinde könnte 50 000 Euro günstiger wegkommen.

Notzingen. Es ist schon eine Weile her, dass sich der Notzinger Gemeinderat dazu entschlossen hat, die Kläranlage auf den neuesten Stand zu bringen. Nun wird dieses Vorhaben nach ausführlicher Planung konkret: Im Dezember 2015 hatte das beauftragte Ingenieurbüro Weber-Ingenieure GmbH den Räten erklärt, dass die bis dato umlaufende Belüfterbrücke im Klärbecken stillgelegt werden und stattdessen eine neue Druckluftleitung vom Beckenrand montiert werden sollte. Dazu werden auf dem Beckenboden neue Belüfter benötigt. Durch diese Neuerungen wird die biologische Stufe der Kläranlage ertüchtigt.

Der Gemeinderat gab dem Vorschlag im Dezember 2015 grünes Licht, ein Jahr dauerte im Anschluss die Planungsphase des Ingenieurbüros samt Ausschreibung der Arbeiten im vergangenen November. Sieben Angebote sind jetzt bis Mitte Januar eingegangen. Die Wahl fiel in der jüngsten Gemeinderatssitzung einstimmig auf die Firma KS Kläranlagen-Service Rennemann aus Seelze. Der Preis liegt bei gut 151 459 Euro brutto und damit, zur Freude des Gremiums, unter dem Kostenvoranschlag von rund 198 550 Euro brutto.eis


Anzeige