Kirchheimer Umland

Kreisbau: Solidarität und Zusammenhalt sind wichtige Bausteine unserer Gesellschaft

Spenden Die Kreisbaugenossenschaft Kirchheim-Plochingen unterstützt und fördert die Arbeit sozialer Einrichtungen und Organisationen in der Region.

Bernd Weiler und Stephan Schmitzer von der Kreisbaugenossenschaft fördern die Arbeit sozialer Einrichtungen mit großer Überzeugung. Foto: pr

Die Corona-Pandemie prägt den Alltag. Die Menschen schauen besorgt auf Inzidenzwerte und Virusvarianten und sind unsicher, wie alles weitergeht. Inmitten dieser schwierigen Zeit gibt es gleichwohl Menschen und soziale Einrichtungen, die außergewöhnliche Hilfsbereitschaft zeigen, Ideen entwickeln und diese engagiert in die Tat umsetzen: Menschen, die ihr Bestes geben, für andere da sind, nachbarschaftliche Hilfe organisieren und Verantwortung übernehmen.

Dieses gesellschaftliche Engagement würdigte nun die Kreisbaugenossenschaft Kirchheim-Plochingen mit Spenden an vier Organisationen aus der Region und einen international tätigen Verein. Im Laufe des Novembers 2021 überreichten die beiden Kreisbau-Vorstände Bernd Weiler und Stephan Schmitzer symbolisch mehrere Schecks. „Wir sind ein Unternehmen der Region und wollen einen Teil unseres

 

Unser Respekt vor den
engagierten Menschen,
die täglich enorm wichtige
Arbeit leisten, ist riesengroß.
Vorstandssprecher Bernd Weiler

Unternehmenserfolges im Rahmen jährlicher Weihnachtsspenden an unsere sozial engagierten Partner in der Region weitergeben“, erklärt Vorstandssprecher Weiler die Unterstützung durch seine Genossenschaft. Vorstandskollege Schmitzer ergänzt: „Unser Respekt vor den haupt- und ehrenamtlich engagierten Menschen, die in der aktuellen Situation tagtäglich enorm wichtige Arbeit leisten, ist riesengroß. Als Genossenschaft ist es da selbstverständlich, mitzuhelfen. Denn auch unseren Mitgliedern kommen die Angebote und Hilfen dieser sozialen Einrichtungen zugute.“

Die beiden Kreisbau-Vorstände überreichten 1.000 Euro an Rosemarie Bühler und ihre Mitarbeiterin Anne-K. Gottwald vom „Sozialen Netz Weilheim“. Mit dieser Spende fördert die Genossenschaft das Beratungsangebot des Vereins, der sich als Anlaufstelle für hilfe- und pflegebedürftige Menschen und deren Angehörige versteht.

Die Keppler-Stiftung hat als Trägerin des Seniorenzentrums St. Hedwig ihren Schwerpunkt in der Altenhilfe. Zusätzlich betreibt sie den Quartierstreffpunkt „wirRauner“ mit seinen Angeboten zur sozialen Vernetzung und Teilhabe. Barbara Decker sowie Kristóf Gnändinger und Christof Heusel freuten sich über eine 1.000 Euro-Spende der Kreisbaugenossenschaft.

Die Initiative „Unser NETZ“ fördert und koordiniert rund um Lenningen und Owen vielseitige soziale Aufgaben. Die Leiterin der Geschäftsstelle, Gabriele Riecker, und die Vorstandsvorsitzende Verena Grötzinger bedankten sich für die Spende der Kreisbau über 1.000 Euro und sagten: „Gerade in der Corona-Krise ist es wichtig, zusammenzuhalten und füreinander da zu sein.“

Ebenfalls mit 1.000 Euro unterstützte die Kreisbaugenossenschaft  den DRK- Kreisverband Nürtingen-Kirchheim, dessen Kreisgeschäftsführer Rafael Dölker die Spende entgegennahm. Der Betrag fließt in die ehrenamtliche Arbeit des DRK-Kreisverbands, der damit die Bereiche Sozialarbeit, Bereitschaft und Jugendrotkreuz ausstattet.Der Verein DESWOS (Deutsche Entwicklungshilfe für soziales Wohnungs- und Siedlungswesen) ermöglicht notleidenden Familien in Asien, Afrika und Lateinamerika den Bau eines Zuhauses und die Sicherung ihrer Existenz. Die Kreisbau fördert die Arbeit von DESWOS in diesem Jahr mit
2.500 Euro. pm

Anzeige