Kirchheimer Umland

Künftig gute Luft im Magazin

Gesundheit Der Diesel ist in Dettingen ein Diskussionsthema. Die Freiwillige Feuerwehr erhält eine Absauganlage für Abgase – und ein neues Löschfahrzeug, das in die Garage passt. Von Iris Häfner

Das Dettinger Feuerwehrmagazin erhält die dringend geforderte Absauganlage.  Foto: Carsten Riedl
Das Dettinger Feuerwehrmagazin erhält die dringend geforderte Absauganlage. Foto: Carsten Riedl

Manche Dinge dauern einfach - so auch die Beschaffung eines Löschfahrzeugs für Dettingen. Über fünf Jahre befassten sich Feuerwehr und Gemeinderat mit dieser Sache, jetzt wurde für alle Beteiligten eine gute, wenn auch keine billige Lösung gefunden. In das Magazin passen in der Höhe keine Standard-Fahrzeuge - auch wenn es nur um wenige Zentimeter geht. Mit 3,30 Metern laufen sie quasi vom Band, doch Dettingen bekommt maximal 3,18 Meter unter. „Über den Preis haben wir auch geschluckt. Der ist bedingt durch die Höhe“, sagte Kommandant Jürgen Holder. Für das LF  20 entstehen der Gemeinde Kosten in Höhe von rund 482 000 Euro, allerdings erst in 14 Monaten - so lang ist die Lieferzeit.

Außerdem wird im Feuerwehrmagazin eine Abgas-Absauganlage eingebaut. Kämmerer Jörg Neubauer rechnet maximal mit Kosten von 35 000 Euro. „Die Diskussion über den Diesel ist nicht nur in Stuttgart groß, sondern auch in Dettingen ein heißes Thema“, sagte Jürgen Holder. Die Unfallkasse Baden-Württemberg sieht den Einbau der Anlage als absolut erforderlich an. Vor allem beim Starten der Fahrzeuge wird die Kleidung der Feuerwehrleute mit Diesel kontaminiert. „Wir nehmen die Dieselemmission über die Haut auf“, so der Kommandant.