Kirchheimer Umland

Land fördert Wohnprojekt der Heimstiftung

Das Neubauprojekt „WohnenPLUS“ der Evangelischen Heimstiftung in Hochdorf erhält rund 310 816 Euro Fördermittel aus dem Innovationsprogramm Pflege der Landesregierung.

Hochdorf. „Wir wollen, dass jeder Mensch mit Unterstützungsbedarf ein möglichst selbstbestimmtes Leben in vertrauter Umgebung führen kann. Damit das gelingt, fördert die Landesregierung neuartige Modelle, die als Vorbild für die gesamte Pflege- und Versorgungslandschaft dienen“, so der Fraktionsvorsitzende der Grünen Andreas Schwarz.

Das Konzept biete alles – vom betreuten Seniorenwohnen bis hin zur Vollpflege. Ferner wären Senioren-Wohngemeinschaften und eine Tagespflegegruppe vorgesehen. Geplant ist auch, die Mensa der Breitwiesenschule in der neuen Pflegeeinrichtung zu realisieren und damit Jung und Alt zusammen zu bringen.

„Die Nachfrage nach Unterstützung nimmt durch den demografischen Wandel zu“, so Karl Zimmermann (CDU). Neben der Entwicklung neuer Pflege- und Versorgungsmodelle soll das Innovationsprogramm dazu dienen, die Angebote vor Ort besser zu vernetzen, Pflege-WGs aufzubauen sowie Nacht-, Tages- und Kurzzeitpflegeplätze auszubauen.

„Das Programm ist ein Baustein, um das soziale Netz gerade auch im ländlichen Raum zu stärken. Es dient unserem Ziel, Pflege und Versorgung stärker mit dem sozialen Umfeld der Betroffenen zu verknüpfen. Dazu gehört auch die Förderung ambulant betreuter Wohngruppen und der Öffnung von Einrichtung hin zu den sie umgebenden Quartieren“, so Schwarz und Zimmermann.

Für die ausgewählten Projekte stehen in diesem Jahr insgesamt drei Millionen Euro zur Verfügung. pm

Anzeige