Kirchheimer Umland

Land sorgt für attraktivere Gemeinden

Finanzierung Für modernere Wohnviertel im Landkreis Esslingen gibt es vom Land knapp sieben Millionen Euro.

Kreis Esslingen. Der Landkreis erhält vom Land Baden-Württemberg rund sieben Millionen Euro. Das Geld dient in erster Linie der Gestaltung von Quartieren und Ortskernen in mehreren Städten und Gemeinden. Das teilen der Fraktionsvorsitzende der Grünen Landtagsfraktion und Kirchheimer Abgeordnete, Andreas Schwarz, sowie der Kirchheimer CDU-Landtagsabgeordnete Karl Zimmermann mit. Folgende Projekte im Kirchheimer Umland kommen in den Genuss eines Landeszuschusses: Das Land erhöht die Finanzhilfe für die Gemeinde Notzingen um 600 000 Euro. Es soll in die laufende Erneuerung der Ortsmitte fließen. Owen erhält eine Erhöhung der Finanzspritze um 700 000 Euro für Erneuerungsvorhaben im Ober- und Unterstädtle, und Sanierungen in der Ortsmitte Oberlenningen unterstützt das Land mit 600 000 Euro. Mit den Fördermitteln sollen die kommunale Identität gestärkt und öffentliche Bereiche aufgewertet werden. Insgesamt stehen rund 257 Millionen Euro aus Landes- und Bundesmitteln zur Verfügung. Schwarz und Zimmermann freuen sich, dass die Kommunen im Landkreis Esslingen eine gute finanzielle Unterstützung erhalten.

Die Schwerpunkte der Städtebauförderung reichen vom Wohnungsbau bis zur Energieeffizienz: So werden die Gelder beispielsweise dafür eingesetzt, dass brachliegende Flächen in Bauflächen umgewandelt oder leer stehende Immobilien modernisiert werden können. Entstehen sollen attraktive Wohnviertel in den Städten und auf dem Land, in denen sich die Menschen wohlfühlen. Unterstützt werden außerdem die Barrierefreiheit im öffentlichen Raum und energieeffiziente Sanierungen in Wohngebäuden. Ziel der Städtebauförderung ist die Beseitigung städtebaulicher Missstände und damit das Aufwerten innerörtlicher Gebiete.pm


Anzeige