Kirchheimer Umland

Lichteurythmie an der Freien Waldorfschule

Kirchheim. Die Eurythmie ist eine Bewegungskunst, durch die Sprache und Musik körperlich dargestellt werden können. Das ist heutzutage ebenso bekannt wie die Tatsache, dass die Eurythmie ein Lehrfach an Waldorfschulen ist, weshalb es inzwischen zum Merkmal für Waldorfschüler geworden ist, die angeblich ihren Namen tanzen können.

Anzeige

Die Eurythmie wurde vor hundert Jahren von Rudolf Steiner konzipiert und von den Eurythmisten nach seinen Angaben weiterentwickelt. Licht war dabei lange Zeit nur ein Beiwerk, das der Bühnentechnik überlassen wurde. 2001 gründete sich das Lichteurythmie-Ensemble in Arlesheim, Schweiz, das sich der Aufgabe stellte, die Bewegungen des Körpers durch die Bewegung der Farben zu ergänzen. Am Samstag, 19. März, um 16 Uhr wird das Stück „Das Feuer des Prometheus“ im Saal der Freien Waldorfschule Kirchheim aufgeführt.pm