Kirchheimer Umland

Liebe durch das Türchen

Randnotiz von Irene Strifler über individuelle Adventskalender

Die Ungeraden für sie, die Geraden für ihn. Foto: Lena Bautze
Die Ungeraden für sie, die Geraden für ihn. Foto: Lena Bautze

Randnotiz. Liebe geht durch den Magen; in der Vorweihnachtszeit aber auch durch Adventskalender und ihre Türchen.

Besonders hoch im Kurs: gebastelte Kunstwerke, gefüllt mit individuellen Gaben. Mütter laufen sich die Hacken ab, um witzige Radiergummis und Marzipan-Glücksbringer in Form des Lieblingstieres aufzustöbern. Sind die Kids groß, ist nicht etwa Aufatmen angesagt. „Mama, das kannst Du nicht machen!“, kommentierte der 21-jährige Sohn einer Freundin flehentlich ihre Ankündigung, dass jetzt aber mal Schluss sein müsse. Die Folge: Mit großem Zeitaufwand, viel Hirnschmalz und enormer Fingerfertigkeit produzierte Mama für alle drei (erwachsenen!) Sprösslinge Kalenderkunstwerke, Gegenwert im dreistelligen Bereich. - Ihr Status als „die Beste“ war gefühlt gesichert.

Unkompliziert geht‘s bei Frischverliebten zu. Begeistert erzählt die junge Kollegin vom Adventskalender, den sie und ihr Auserkorener gemeinsam füreinander gestaltet haben: die ungeraden für sie, die geraden für ihn, alles umweltfreundlich in Zeitung verpackt. Was auch immer täglich rauskommt, die Begeisterung ist groß. - Liebe geht eben auch durchs Türchen.

Anzeige