Kirchheimer Umland

Ludwig Bölkow und die kommenden Generationen

„Lokalpatriotismus“ nennt Willi Heidenreich als Motivation, um auf die visionären Ideen Ludwig Bölkows aufmerksam zu machen: „Nabern war zwar ein Standort für Wehrtechnik, aber Bölkow ist eben sehr viel mehr als nur Wehrtechnik.“

Ludwig Bölkow (1912 bis 2003) gründete 1983 in Ottobrunn die Ludwig-Bölkow-Stiftung, um Technologie ökologischer zu gestalten. Nach Wikipedia beschrieb der Flugzeugbauer das Ziel seiner Stiftung wie folgt: „Durch die Betrachtung von weit vor uns liegenden Zeiträumen sollen Maßstäbe für heutiges Handeln gefunden werden. Dies ist angesichts der Trägheit der grundlegenden Umstellungsvorgänge in Technik und Gesellschaft keine intellektuelle Spielerei, sondern von existenzieller Bedeutung für die Menschheit. Die Stiftung soll gerade hier begründete Aussagen erarbeiten und diese unabhängig von Einzelheiten in - auch für Nichtfachleute - fassbarer Form verbreiten und so Entscheidungen für die kommenden Generationen heute durchsetzbar machen.“ vol


Anzeige