Kirchheimer Umland

Mamas schwitzen mit ihren Kleinen

Bewegung Der Trend „Laufmamalauf“ ist in der Teckregion angekommen: In Kirchheim trifft man junge Mütter auf der Klosterwiese und der Jesinger Halde bei Fitnessübungen. Auch in Weilheim gibt es Kurse. Von Heike Siegemund

Auf dem Parkplatz bei den Weilheimer Sportanlagen trudeln sie nach und nach ein: Zehn junge Mütter laden an diesem Freitag um kurz vor 10 Uhr die Kinderwagen aus ihren Autos, richten Isomatten, Getränke und alles fürs Baby her und schlendern mit ihren kleinen Wonneproppen in Richtung Trainerin, die bereits auf sie wartet: Janine Wilhelm strahlt den Teilnehmerinnen des „Mit Kind und Kinderwagen“-Kurses entgegen. „Ich weiß, dass es eine Meisterleistung ist, heute Morgen mit dem Kind hier zu stehen“, sagt Janine Wilhelm und lobt die Motivation der Frauen. „Wir rocken zusammen die ,Laufmamalauf-Welt‘ Kirchheim!“, ruft sie und in den Gesichtern der Teilnehmerinnen macht sich ein Lachen breit. Alle scheinen gut drauf zu sein.

Anzeige

„Laufmamalauf“: Dieses Outdoor-Fitnessprogramm für Mütter mit ihren Kindern startete 2010 in drei Berliner Parks mit einer Handvoll Frauen. Mittlerweile gibt es das Angebot an über 350 Standorten deutschlandweit, aber auch in der Schweiz und in Österreich. Bislang handelte es sich um einen Trend in Großstädten. Doch „Laufmamalauf“ scheint nun auch in ländlicheren Gefilden angekommen zu sein: Janine Wilhelm bietet seit Anfang Mai Kurse in Kirchheim auf der Klosterwiese und der Jesinger Halde sowie in Weilheim rund um den Sportplatz an. Weil die Nachfrage derart groß ist, sind weitere Kursstandorte in der Teckregion in Planung, erzählt die Kirchheimerin und freut sich über den Zulauf.

Auf einer Wiese bei den Weilheimer Sportanlagen geht es derweil ans Eingemachte: Zu Musik kräftigen die Frauen bei unterschiedlichen Übungen vor allem Beine und Po - zum Beispiel indem sie sich immer wieder auf einen imaginären Stuhl setzen. Das Kind halten sie dabei auf dem Arm oder es liegt nebenan im Kinderwagen. Auf den Gesichtern bilden sich bereits Schweißperlen. Die Sonne brennt. „Vor allem Mamas, die noch stillen, sollten ganz viel trinken“, rät die 35-jährige Janine Wilhelm.

Dann setzt sich der Trupp in Bewegung: Hintereinander gehen die Mamas zügigen Schrittes, den Kinderwagen vor sich her schiebend, einmal um das Stadion. Es entwickelt sich eine Art Kinderwagen-Rennen: Immer die Letzte überholt die Schlange und plaudert im Vorbeiziehen ganz nebenbei mit den anderen Müttern. Mit einem gemütlichen Spaziergang jedoch hat dies nichts zu tun. Das kann schon ganz schön anstrengend werden. „Denkt immer daran: Wir sind stolze Mamas - also Brust raus!“, ruft Janine Wilhelm, selbst Mutter eines 15 Monate alten Sohnes. Der „zweite Prinz“ ist bereits unterwegs, verrät sie schmunzelnd. Bis etwa drei Wochen vor dem Entbindungstermin wird die „Zertifizierte Group Fitness Trainerin“ sowie pränatale Gesundheitstrainerin die „Laufmamalauf“-Kurse weiterhin geben. Dann plant sie eine zweimonatige Babypause, in der Physiotherapeutin Katja Schick aus Ötlingen die Kurse übernimmt.

Vor der Lindach-Sporthalle legen die Mamas einen Stopp ein - allerdings nicht, um ein Kaffeekränzchen abzuhalten, sondern um die nächsten Übungen anzugehen. Und auch hier steht die Kräftigung von Po und Beinen auf dem Programm: „Ich sag‘ euch: Mit dem Bobbes könnt ihr nachher Macadamia-Nüsse knacken“, scherzt Janine Wilhelm.

Schließlich werden noch die Arm-, Schulter-, Rücken- und Bauchmuskulatur gestärkt, wobei Fitness-Bänder zum Einsatz kommen. Außerdem trainieren die Mütter Liegestütze mit „Bussi-Alarm“: Dabei gibt‘s bei jeder Boden-Annäherung ein Küsschen für das darunter liegende Baby.

Liegestützen mit Küsschen: Die sportlichen Mamas beziehen ihre Kinder voll in das Work-out mit ein. Janine Wilhelm (unten) leite
Liegestützen mit Küsschen: Die sportlichen Mamas beziehen ihre Kinder voll in das Work-out mit ein. Janine Wilhelm (unten) leitet den Kurs.Fotos: Heike Siegemund