Kirchheimer Umland

Meeresrauschen an der Lauter

Begegnung der Generationen im Seniorenzentrum „An der Lauter“

Kultur zieht Kreise – im Rahmen, der vom Sozialministerium des Landes Baden-Württemberg geförderten Initiative, „Kunst Im Heim“, fanden sich in Kirchheim sofort engagierte mit ihren Lehrern, um dieses Thema in verschiedenen Senioren­einrichtungen umzusetzen.

Die Senioren dürfen die Instrumente, die Meeresrauschen erzeugen, selbst ausprobieren. Foto: Winfried Müller
Die Senioren dürfen die Instrumente, die Meeresrauschen erzeugen, selbst ausprobieren. Foto: Winfried Müller

Kirchheim. In den Fluren des ASB Seniorenzentrums entstanden farbenprächtige Wandbilder zur Thematik der Jahreszeiten, unter großer Anteilnahme der Bewohner. Eine angehende Lehrerin aus dem Pädagogischen Fachseminar, Regina Gube, hatte diese Malaktion betreut und in Verbindung mit dem Wahlprofil „Kulturelle Bildung“ am Pädagogischen Fachseminar (PFS) reifte die Idee, Künstlerisches und Musikalisches zu verbinden.

Unter der Überschrift „Ein Tag am Meer“ entwarf die Profilgruppe zusammen mit kreativen Schülern der Klasse 3c der Konrad-Widerholt-Schule mit ihrer Musiklehrerin, Ulrike Marquart, eine Klangcollage mit Meeresgeräuschen. Die Klanggeschichte wurde im Garten des Seniorenheims vorgestellt. Im Zentrum: sitzende, aufmerksame, gespannte Heimbewohner, umgeben von musizierenden Schülern und dazu malenden Kindern aus verschiedenen Schulen in und um Kirchheim.

Nach einer kurzen Begrüßung und Einführung durch die Initiatorin, Besuchsdienstleiterin Anne-Kathrin Stuth, legten die kleinen Akteure los. Sie waren alle mit Feuereifer konzent­riert bei der Sache und schufen mit ihren Instrumenten ein echtes „Meeresfeeling“. Die zugrunde gelegte Geschichte wurde von einer anderen Fachlehreranwärterin, Silke Knoll, vorgetragen. Der Höhepunkt der Aktion war der Moment, als die Senioren die Instrumente selbst ausprobierten und so in Berührung mit einer Guirro oder einer Ocean Drum kamen. Das und die vielen Erinnerungen zauberte bei manchem ein Lächeln hervor. Herzlicher Beifall dankte allen Akteuren, zunächst den Schülern mit ihrer Lehrerin die, trotz schulfrei, gerne gekommen sind sowie der Profilgruppe des PFS, Jessica Kornmann, Eva Vogelsang, Regina Gube, Michael Bottenschein und Martina Knoll, die das Projekt selbstständig entwickelt haben. Anne-Kathrin Stuth belohnte alle mit einem Mittagessen.

Anzeige