Kirchheimer Umland

Minis unterwegs in Europa

Kirchheim. Zum Dekanatsministrantentag verschlug es Ministranten aus unterschiedlichen Gemeinden des Kreises nach Sankt Ulrich in Kirchheim. Nach dem Beschnuppern wurden unterschiedliche Großgruppenspiele gespielt, und zwar stets passend zum Motto Europa. So gab es nicht „Obstsalat“ , sondern einfach „Ländersalat“. Das heißt, die Ministranten änderten nicht den Platz, wenn der Auserkorene in der Mitte „Apfel“ schrie, sondern dann eben „Portugal“.

Nach einem schwäbischen Mittagessen begaben sich die Ministranten in unterschiedliche Länder. So ging es beispielsweise nach Schweden, wo in der Kleingruppe Wikingerschach gespielt wurde und noch ein Rätsel zu Schweden gelöst werden musste. Da ja in Bella Italia die Plastiktüte verboten ist, durften die Ministranten kreativ sein und sich dort ihre umweltfreundlichen Einkaufstaschen mit Textilfarben und Glitzer bemalen.

Der Dekanatsminitag endete mit einer Andacht und mit der Geschichte „Du bist einmalig“. In den Fürbitten ging es da­rum, dass Kinder in einer Welt aufwachsen können, in der sie nicht wegen Herkunft, Hautfarbe oder Religion diskriminiert werden.pm

Anzeige