Kirchheimer Umland

Mit der Kaffeekasse hoch hinaus

Benefiz Belebende Getränke, stärkende Speisen und gute Ideen treiben den Spendenstand der Weihnachtsaktion des Teckboten nach oben. Noch kann jeder die gute Sache mit einer Gabe unterstützen. Von Irene Strifler

Sie wollen hoch hinaus mit ihren Produkten und schauen gelegentlich tief in die Kaffeetasse: Die spendable Kaffeetrinkerrunde vo
Sie wollen hoch hinaus mit ihren Produkten und schauen gelegentlich tief in die Kaffeetasse: Die spendable Kaffeetrinkerrunde von der Kirchheimer Firma Schempp-Hirth, hier versammelt mit ihrem Chef Thilo Holighaus (rechts). Foto: Carsten Riedl

So langsam steht das große Finale der 40. Teckboten-Weihnachtsaktion an. Wer die Benefizsammlung für Projekte der Region unterstützen will, für den sind den Januar über noch die unten genannten Konten geöffnet. Beim Teckboten freuen wir uns nach wie vor über große und kleine Gaben.

Kaffeetrinker knacken Kässle

Hoch hinaus geht es mit den Flugzeugen aus dem Hause Schempp-Hirth in Kirchheim. Doch auch mit ihrer Kaffeekasse können die kaffeetrinkenden Mitarbeiter Rekorde erzielen. Während andernorts ein paar Euro in der Kasse liegen, kriegen die Angestellten bei Schempp-Hirth immer stolze Summen zusammen, diesmal schaffen sie‘s sogar in den vierstelligen Bereich: Mit 1000 Euro unterstützen sie heuer die Weihnachtsaktion des Teckboten. Wir danken allen, die zu dieser Summe etwas beigesteuert haben, und wünschen weiter guten Kaffeedurst.

KSK verdoppelt weiter

Bis zu einer Höhe von insgesamt 10 000 Euro verdoppelt die Kreissparkasse alle Spenden, die über ihre Plattform „www-gut-fuer-den-landkries-esslingen.de“ an die Weihnachtsaktion gespendet werden. Voraussetzung für die Unterstützung durch das Kreditinstitut ist, dass die 100-Euro-Grenze in der Einzelspende nicht überschritten wurde. Bis 10 000 Euro erreicht sind, ist jedenfalls noch etwas Luft, und so freuen wir uns über Einzahlungen via Spendenplattform der Kreissparkasse.

Sparschwein war gut gefüllt

Riesig gefreut hat sich Vereinskassiererin Annette Koch, als sie das Sparschwein „schlachten“ durfte, das das Jahr über in der Anzeigenabteilung des Teckboten sein Dasein fristet. Als Dank für Kalender und andere Gaben wird es dort von Kunden gefüttert. Jetzt kullerten sage und schreibe 942,95 Euro aus seinem Bauch heraus. Aus dem Redaktionssparschwein kamen nochmal 20 Euro hinzu, sodass wir allen Kunden und Lesern für insgesamt 962,95 Euro danken dürfen, die direkt in die Kasse der 40. Teckboten-Weihnachtsaktion fließen.

Comp & phone spendet

Ein herzliches Dankeschön geht auch von der Redaktion einen Steinwurf weiter in die Kirchheimer Schülestraße 13. Dort hat die Firma „Comp & phone, IT Systemhaus“ ihren Sitz. Die Computerfachleute bieten individuelle IT-Dienstleistungen. Doch darüberhinaus kümmern sie sich auch um die Menschen, die hinter den Computern sitzen, sprich um ihre Mitmenschen. Deshalb unterstützen sie jetzt die Teckboten-Weihnachtsaktion mit stattlichen 750 Euro.

Wahls Wurst hat geschmeckt

Ganz offensichtlich gut gemundet haben allen Wurstliebhabern die würzigen Produkte der Metzgerei Wahl in Weilheim. In der Vorweihnachtszeit spendeten die Metzgersleute von jeder abgepackten Wurst, die über die Theke ging, 50 Cent an die Weihnachtsaktion. Auf diese Weise kamen sage und schreibe 750 Euro zusammen, für die wir dem Metzgersteam und seiner Kundschaft herzlich danken.

Singh-Bier netzt die Kehlen

Die Geschmacksnerven angesprochen hat gewiss auch Braumeister Daniel Singh aus Weilheim: Er hatte in seinem Shop in der Bissinger Straße in Weilheim ein Spendenkästchen aufgestellt. Bierfreunde, die das Gerstengebräu aus Weilheim lieben, haben dort eifrig gespendet. Wir danken hiermit für 100,29 Euro.

Anzeige