Kirchheimer Umland

Mit einem Militär-Laster fing alles an

Jubiläum Die Spedition Diez in Dettingen feiert 75-jähriges Bestehen. Im Laufe der Jahre hat sie sich zu einem der ganz großen Logistikunternehmen im Ländle entwickelt.

Die Spedition ist im Jubiläumsjahr ein Familienunternehmen in der dritten Generation: Das kleine Bild zeigt von links die geschä
Die Spedition ist im Jubiläumsjahr ein Familienunternehmen in der dritten Generation: Das kleine Bild zeigt von links die geschäftsführenden Gesellschafter Herbert Diez, Andreas Diez und Matthias Diez. Foto: pr

Innovationen und Weiterentwicklungen prägen die Spedition Diez, ganz in der Tradition des Firmengründers Alfred Diez. Er gründete vor 75 Jahren, am 1. März 1946, in Ötlingen direkt an der Autobahn sein Fuhrunternehmen mit einem alten Militär-Lkw. Schon damals bewies er Gespür für die Bedürfnisse der Zeit. Aufgrund des rasant steigenden Warenaufkommens waren die Dienstleistungen der Spedition gefragt. Bald wurden weitere Fahrzeuge angeschafft. Der alte Militär-Lkw trat seine letzte Fahrt an und zog in die Geschichtsbücher ein.

1952 erfolgte der Umzug aufs heutige Betriebsgelände in Dettingen. Hier werden mittlerweile über 400 Sendungen pro Tag von der einzelnen Palette bis hin zu kompletten Maschinen und Anlagen auf den Weg zu ihren Empfängern geschickt. Dafür stehen neben den Sattel- und Gliederzügen auch Spezialtieflader und Expressfahrzeuge zur Verfügung.

„Ein moderner Fuhrpark ist ebenso wichtig, wie ein motivierter und zufriedener Mitarbeiterstamm“, sagt Andreas Diez, der zusammen mit seinem Bruder Matthias Diez in dritter Generation seit 2005 die Geschicke der Spedition lenkt. Unterstützt werden sie von Seniorchef Herbert Diez, der 1967 in die Fußstapfen seines Vaters getreten ist.

Immer am Puls der Zeit wurde bei der Spedition Diez stets auf aktuelle Entwicklungen reagiert. Somit hielten laufend technische Neuerungen Einzug. „Nachhaltigkeit wird im Unternehmen nicht nur in Sachen Lkw mit neuesten Abgastechniken großgeschrieben, sondern auch bei erneuerbaren Energien“, erklärt Matthias Diez. Photovoltaikanlagen produzierten auf dem weitläufigen Gelände 1 050 000 Kilowattstunden im vergangenen Jahr. Der Strom wird für die eigenen Elektrostapler und Pkw benutzt. Was übrig bleibt oder am Wochenende anfällt, wird in das Netz eingespeist.

Heute zählt die Spedition Diez mit ihrem Fuhrpark zu den großen Logistikunternehmen in Baden-Württemberg. pm

„Die Zuverlässigen“ prangt auf den Fahrzeugen aus dem Fuhrpark der Spedition Diez, die überall anzutreffen sind. Foto: pr
„Die Zuverlässigen“ prangt auf den Fahrzeugen aus dem Fuhrpark der Spedition Diez, die überall anzutreffen sind. Foto: pr
Anzeige