Kirchheimer Umland

Mit „Querbeet“ geht es weiter

Film Der FCT meldet sich aus der Sommerpause zurück. Ambitionierte Projekte sind bereits in den Startlöchern.

Ums Filmen und um Filme geht's beim Film-Club Teck. Symbolfoto

Dettingen. Das FCT-Ferienprogramm läuft noch, Entspannung ist angesagt, aber so „nebenbei“ kreisen die Gedanken bereits wieder um das nächste Filmprojekt. Dieses kann mit den aktuellen Urlaubsaufnahmen zusammenhängen, das kann sich aber auch auf ein ganz anderes Thema beziehen - für den Film-Club Teck ist eigentlich alles interessant.

Mitte September wird zu sehen sein, was in der letzten Zeit entstanden ist. Projektschau und Auswahl für das Regionale Filmfestival heißt es dazu im Jahresprogramm. Eine spannende, aber auch unterhaltsame Angelegenheit. Eine solche Mischung verspricht auch der Autorenabend von Peter Markotschi und Herbert Kaiser. Die beiden haben dazu „Querbeet“ als Motto ausgegeben.

Jahresthema lautet „Straße“

Schon jetzt vormerken sollte man sich den 12. Oktober. Der FCT gestaltet dann wieder einen Filmabend im „Kinole“ in Weilheim, veranstaltet vom Verein 3K. Das FCT-Mitglied Jürgen Leitz liebt es nicht nur sportlich extrem, sondern filmt auch dabei. Reise- und Sportfilme werden zu sehen sein. Gespannt ist man clubintern auch auf den November. Bis dahin muss das Projekt „Straße“ stehen, das als Jahresthema ausgegeben wurde. Eine Herausforderung, der sich hoffentlich viele Clubmitglieder stellen werden. Unterschiedliche Blickwinkel - das hat seinen besondern Reiz.

Besonderes soll auch am 11. November geboten werden bei der bereits 9. Kurzfilm-Matinee in den Kirchheimer Central-Lichtspielen. Bei freiem Eintritt sind wieder Filme unterschiedlicher Machart zu sehen. Mit zwei Autorenabenden der besonderen Art neigt sich das FCT-Jahr dem Ende entgegen. Lutz Schulze wird im November dazu einladen, und Lothar Bogsch beschließt Anfang Dezember den Reigen. Die genauen Termine verrät die Club-Homepage unter www.filmclub-teck.de.bi

Anzeige