Kirchheimer Umland

Möglichst lange selbstbestimmt leben

Betreuung Die 40 neuen Pflegewohnungen der Hochdorfer Amalien-Residenz füllen sich allmählich mit Leben. Die Evangelische Heimstiftung ist der Träger und bezeichnet das Projekt als Schnittstelle. Von Katja Eisenhardt

Ewald Maier, einer der ersten Bewohner der Residenz, mit Hausdirektorin Karen Zollern in der Küche seiner Wohnung. Foto: Katja E
Ewald Maier, einer der ersten Bewohner der Residenz, mit Hausdirektorin Karen Zollern in der Küche seiner Wohnung. Foto: Katja Eisenhardt

Ewald Maier greift in den Wäschekorb, den ihm Hausdirektorin Karen Zoller hinhält, nimmt ein paar Tupperdosen heraus und räumt sie ins Küchenregal. Nach und nach füllen sich die Schränke mit allem, was in einem Ein-Mann-Haushalt ...

enbeL is.t Am .13 uJraan tis red Jhi9g7r-eä ni iense eniegwnhmui-WmrZZ-o imt Bakonl im tdretin tokSc edr Re-ilzniamedensA erd ensaEvgecihln nmHtiugtsife E)H(S ngezgn.eeio amitD sit Eawdl Maire nreie red sreetn erietM red 40 renrfeiebirrae fwglePegunohnne mi hcefrodHor enBlerawtasieeir.

fgitre gteinhtciere hbea hci cmhi cnoh c.thin saD its tulaelk wegen der osnglsechesen aj huac rag hintc os hfnc.iae cIh edi nweieng noch nelhfedne egiDn iwe ma,pnLe ein aleRg rdoe idelrB hnict mi Iertnetn sntelblee, hic ssmu dsa evrrho der erd usa Sattgrtut sammtt, ide enenvgngrae 50 Jarhe rbea tmi ienser Frau ni eemni iuiinsnleahamEf mi Eeashbcberr Stadittle lriWee bteelg tha. eDr gmUuz onv 020 ni rund 85 aderaretutmQ esi ide mlrivutech zleett nud zang rhesci auhc ikeen hecielt sducthnngeEi eeweg,sn uf„a eejnd lalF reab dei atgs lwdEa e.irMa

or V sshec nrJhea tsi seine Faru an noansiPrk k,rantrke er ath esi zu eHsau ggepfte,l so elnga se ing.g einme rJah war das hncti hrme eis ist nnu im gPleaeAmlieipfshke- in gioetnznN rhnuber,gtatec slao gnza in rde er. ohfHordc ise rfü ihn ienk nbtnesuneak aer,ftlsP aws das Ankmeonm lr,ehtcieree os red erD Eenlk ptelsi eihr ß,uabFll nud hcua re aht den tSpor nohcs ieneig Leuet ernengeknnel.t bni ien ianiuevkmtmrko cn.heMs obSadl se ewired minlacetifgeshech btneegAo g,tib eeiigtleb chi icmh

siB earrFbu rwened ide steenr 15 nenungWoh ltau oetrskriuaidnH Kenra rleZol nsloedvl e.eobnzg eemjd izEgnu ktcste niee eslihencpör Gheihc,tcse asd enasrlVse red ehogentnw lo.leZr Umso gierhtcwi ise ,es ine unabuf.zaeu Je ahnc ePlgef- ndu regfensrueBuatdb ueiLegntns idiudlnlvie nrietkibmo nud edi ionbeMl nDitees zhagedtbcuu ,ednerw um os lgan ewi bssmlttseemibt uz beenl. n-eilzdaeAiRsnme sti qsuai die tnsSciltetelh frü ,lael edi hcint emrh alelni uz uHase bnele n,nönke aber nohc hitcn die einuetLnsg esien mfPlsgeihee fasst eKnar rlZole mzauen.ms

rsesaT re tteeib iclkB fua nde tOr

Dsa sinsstegeuLtukrpm der noMiebl eDtinse cedkt luta erieegietsenlidfnPtl critVoia or-trusrFeaK tezrelan dse tsAlalg ab. Jdeme erteiM steth emzdu ien kreelin luabemtrlsA urz eungVü,gfr nud se gibt inene meiesnclhacfgtehin hFarerdlkrlea tmi odsnttLaeneia eE,kisB- dore arln-o.oRetl Im rttneid ctSok tewatr eein rßoeg sacerDrtehsa imt iBlck uaf nde rOt nud edn ztSatplorp fua lale reBoweh.n

Zwölfer-Wohngemeinschaft startet am 17. März

Die Amalien-Residenz: Neben Festplatz, Breitwiesenhalle und Grundschule hat die Evangelische Heimstiftung (EHS) in Hochdorf 40 barrierefreie Pflegewohnungen mit Balkon oder Terrasse gebaut - zehn für zwei Personen, 30 für die Einzelbelegung; eine ambulant betreute WG für zwölf Personen, die am 17. März startet; eine Tagespflege mit 15 Plätzen, die im vergangenen Jahr ihre Pforten öffnete und neben den Bewohnern auch externen Gästen zur Verfügung steht, gehören dazu. Betrieben wird die Tagespflege von den Mobilen Diensten der EHS. Ebenfalls vorhanden ist eine Schulmensa für die gegenüberliegende Grundschule. Die Wohnungen sind 43 bis 58 Quadratmeter groß, teilmöbliert, barrierefrei und mit einem Assistenzsystem ausgestattet. Gesteuert wird es über ein seniorengerechtes Tablet und enthält etwa einen Hausnotruf mit Lebenszeichenkontrolle. Auch nachts ist immer eine Betreuungsperson im Haus. eis