Kirchheimer Umland

Musikalische und kulturelle Höhepunkte

Die Jugendkapelle Kirchheim erlebt ereignisreiche Tage in Berlin und besucht eine Probe des Radiosinfonieorchesters

Die Jugendkapelle Kirchheim war jüngst auf Konzertreise in Berlin. Neben dem obligatorischen Konzert mit einem Berliner Ensemble standen weitere musikalische und kulturelle Punkte auf dem Programm.

Die Mitglieder der Jugendkapelle haben vieles erlebt in Berlin. Die Reise wird ihnen wohl noch lange in Erinnerung bleiben.Foto:
Die Mitglieder der Jugendkapelle haben vieles erlebt in Berlin. Die Reise wird ihnen wohl noch lange in Erinnerung bleiben.Foto: pr

Kirchheim/Berlin. Lange hatten die jungen Musiker der Reise entgegengefiebert, fleißig geprobt und Pläne für die gemeinsame Zeit in Berlin geschmiedet. Natürlich sollte das eigene Konzert nicht die einzige musikalische Aktivität bleiben, und so stand gleich am ersten Morgen der Reise ein Probenbesuch beim Radiosinfonieorchester (RSO) an.

Anzeige

Gebannt lauschten Musiker und Betreuer dem filigranen Streicherklang der Profis und erkundigten sich anschließend beim ersten Flötisten des RSO über die positiven und negativen Seiten eines Lebens als Berufsmusiker. Ihr eigenes Können konnte die Jugendkapelle unter der Leitung von Marc Lange am Tag da­rauf bei einer gemeinsamen Matinee mit dem Jazzorchester „Neue Welt“ unter der Leitung von Wolfgang Richarz unter Beweis stellen.

Doch auch die politische Bildung kam bei der Reise nicht zu kurz: Bei der Besichtigung des Bundestags hatten die Jugendlichen die Gelegenheit, dem SPD-Bundestagsabgeordneten Rainer Arnold Fragen zu aktuellen Themen wie der Flüchtlingskrise zu stellen.

Der Besuch der Oper „Don Giovanni“ in der Deutschen Oper Berlin war für viele der Jugendlichen eine neue Erfahrung. Dabei sorgte die moderne, durchaus provozierende Inszenierung für viel Gesprächsstoff. Ein Erlebnis, das den Teilnehmern

Führung durch Stasi-Gefängnis bleibt im Gedächtnis

der Reise wohl noch länger im Gedächtnis bleiben wird, war die Führung durch das Stasi-Gefängnis Berlin-Hohenschönhausen. Der Gruppenführer, ein ehemaliger Gefangener, beeindruckte die Jugendlichen nachhaltig mit seinem authentischen Bericht über die Zeit seiner Gefangenschaft. Er appellierte an die jungen Musiker, ihr politisches Mitbestimmungsrecht auszuschöpfen.

Insgesamt konnte die Jugendkapelle einige gelungene Tage in Berlin erleben und bedankt sich bei allen Unterstützern, die diese Konzertreise ermöglicht haben. jl