Kirchheimer Umland

Musikalische Zirkusnummern

Nachwuchses der Stadtkapelle Kirchheim und Bläserklassen der Raunerschule veranstalten gemeinsames Konzert

Der musikalische Nachwuchs der Stadtkapelle Kirchheim zeigte bei seinem großen ­Jugendkonzert in der Waldorfschule Ötlingen all sein ­Können. Unter dem Titel „Juka & Friends“ hat die Jugend der Stadtkapelle andere Ensembles zum gemeinsamen Konzertieren eingeladen.

Der musikalische Nachwuchs zeigte in der Waldorfschule in Ötlingen sein Können. Foto: Felix Jenne
Der musikalische Nachwuchs zeigte in der Waldorfschule in Ötlingen sein Können. Foto: Felix Jenne

Kirchheim. Zu Gast beim Jugendkonzert der Stadtkapelle Kirchheim die Bläserklassen 3 und 4 der Raunerschule unter der Leitung von Daniela Braungardt, die zusammen mit der Anfängergruppe und dem Vorstufenorchester der Jugendkapelle unter der Leitung von Marc Lange die erste Programmhälfte gestalteten.

Die Bläserklassen sind ein Kooperationsprojekt der Stadtkapelle Kirchheim mit der Raunerschule, bei dem Grundschüler in der dritten und vierten Klasse die Möglichkeit haben, ein Blasinstrument zu erlernen und gemeinsam mit ihren Mitschülern zu musizieren. So werden Talent und musikalisches Engagement der Schüler in einem geeigneten Umfeld gefördert, um ein späteres Mitspielen in weiterführenden Ensembles zu ermöglichen.

Die Bläserklasse 3 durfte als jüngste Gruppe den Abend eröffnen. Obwohl die Drittklässler ihre Instrumente erst seit dem vergangenen Oktober spielen, meisterten sie ihren Auftritt souverän, ebenso wie die Anfängergruppe der Jugendkapelle, die gleich darauf ihr Erlerntes präsentierte. Zu hören waren kurze, unterhaltsame Stücke wie das „Mini-Medley“ oder „Old MacDonald had a band“, die den jungen Musikern sowohl Spaß machten als auch die Rolle der Instrumente im Orchester verdeutlichten.

Anschließend kamen die Bläserklasse 4 und das Vorstufenorchester der Jugendkapelle an die Reihe. Mit dem Alter der Musiker stieg auch der Schwierigkeitsgrad der vorgetragenen Werke leicht an: Als Abschluss der ersten Konzerthälfte begeisterte die Zuhörer das Stück„Highlights from Harry Potter“, die Filmmusik zum ersten Teil der Harry-Potter-Reihe. Das Publikum durfte allerdings nicht nur zuhören, sondern bei „Clap Your Hands and Stamp Your Feet“ auch kräftig mitklatschen und -stampfen.

Nach einer Pause nahm die Jugendkapelle der Stadtkapelle Kirchheim auf der Bühne Platz. Unter der Leitung von Marc Lange zeigten schließlich die „Großen“ ihr Können. Mit „Ein Tag im Zirkus“ wurde ein unterhaltsames Werk vorgetragen, durch das Fenja Birkhofer als Zirkusdirektorin führte und die in den verschiedenen Sätzen musikalisch dargestellten Zirkusnummern sehr lebendig umrahmte. Nach einem gelungenen Konzertabend verabschiedeten sich die jungen Musiker mit „The Best of Henry Mancini“, einem Medley mit Big-Band-Charakter, von ihren gut gelaunten Zuhörern.

Die nächsten Chancen, die Jugendkapelle live und in Action zu erleben, sind am 28. Juni beim Stadtfest und am 25. Juli bei der großen Queen SymphonAir auf dem Rollschuhplatz.