Kirchheimer Umland

Notbetreuung läuft weiter

Unterstützung Eltern solllen sich direkt an die jeweilige Einrichtung wenden.

Wegen hoher Inzidenzzahlen findet an Kindergärten und Schulen erstmal nur die Notbetreuung statt. Symbolbild: Carsten Riedl
Wegen hoher Inzidenzzahlen findet an Kindergärten und Schulen erstmal nur die Notbetreuung statt. Symbolbild: Carsten Riedl

Kirchheim. Da in der vergangenen Woche die Inzidenz im Landkreis Esslingen auf über 200 gestiegen ist, greifen die Regelungen der Notbremse. Seit gestern herrscht in den Kindertageseinrichtungen und Schulen kein Präsenzbetrieb, es wird jedoch eine Notbetreuung angeboten.

Die Notbetreuung findet unter den bekannten und etablierten Kriterien statt. Demnach gibt es dieses Angebot für Kita-Kinder sowie Schülerinnen und Schüler bis einschließlich Klassenstufe sieben an den regulären Öffnungstagen. Anspruch auf Notbetreuung haben Kinder, bei denen beide Erziehungsberechtigte beziehungsweise die oder der Alleinerziehende von ihrem Arbeitgeber als unabkömmlich gelten. Dies gilt für Präsenzarbeitsplätze sowie Homeoffice-Arbeitsplätze gleichermaßen.

Die Anmeldung zur Notbetreuung wird direkt über die jeweilige Kindertageseinrichtung oder die jeweilige Schule abgewickelt. Betroffene Eltern sollen sich direkt an ihre jeweilige Einrichtung beziehungsweise Schule wenden.

Weitere Fragen können gestellt werden unter der Telefonnummer 0 70 21/5 02-4 95 oder über bildung@kirchheim-teck.de. pm

Anzeige