Kirchheimer Umland

Notzinger feiern feucht-fröhliches Dätscherfest

Selbst der Wolkenbruch am Samstagnachmittag verkürzte die Warteschlange am Verkaufsstand nur unwesentlich: Geduldig und mit Schirmen gewappnet warteten Notzinger wie Auswärtige auf ihre frisch gebackenen Dätscher. Das mit Rahm bestrichene Hefegebäck gab es wahlweise mit Speck, Schnittlauch, Kümmel oder Mohn. Aber nicht nur an den Holzöfen am Notzinger Kelterplatz herrschte Hochbetrieb, sondern auch im Wellinger Backhaus. Von dort aus sorgte der liebevoll „Dätscherexpress“ genannte Transporter stetig für Nachschub. Am Sonntag zeigte sich das Wetter von seiner Sonnenseite, und die Bänke im und um das Festzelt füllten sich mit gut gelaunten Gästen. Für die musikalische Unterhaltung sorgten verschieden Musikvereine. Text und Foto: Carsten Riedl


Anzeige