Kirchheimer Umland

Notzinger Kläranlage unter der Lupe

Gemeinderat Sicher ist sicher: Die Bausubstanz für das Kombi- und Nachklärbecken in Notzingen wird überprüft.

Notzingen. Das Kombi- und Nachklärbecken der Notzinger Kläranlage wird nach dem Willen des Gemeinderates jetzt unter die Lupe genommen. Die Anlage wurde in den 80er-Jahren erbaut und hat somit schon einige Jahre auf dem Buckel. Bereits in den vergangenen Jahren sind einige größere Investitionen für den Erhalt angefallen, auch aktuell ist die Kläranlage wieder im Fokus der Gemeinde. So wird in Kürze eine Fällmittelstation in Betrieb genommen. Reiner Hauff, Geschäftsführer des Gruppenklärwerks in Wendlingen, erläuterte vor den Räten: „Geprüft wird der Zustand über Wasser, da das der kritische Bereich ist. Er ist der Witterung oder auch dem ins Straßenabwasser gelangte Streusalz ausgeliefert.“ Zwar sei aktuell „keine Gefahr im Verzug“, die Überprüfung diene zur Absicherung.eis

Anzeige