Kirchheimer Umland

Omas springen in die Bresche

Auch kommende Woche müssen Mütter und Väter improvisieren

Kita-Streik in Kirchheim und vielerorts im Kreis Esslingen. Das wird wohl auch kommende Woche zum Alltag gehören.Foto: Jean-Luc
Kita-Streik in Kirchheim und vielerorts im Kreis Esslingen. Das wird wohl auch kommende Woche zum Alltag gehören.Foto: Jean-Luc Jacques

Jetzt ist es so weit: Die bundesweite Kita-Streikwelle hat Kirchheim voll erfasst. „Wir streiken", hieß es gestern an mehreren städtischen Betreuungseinrichtungen.

IRene Strifler

Kirchheim. Geradezu gespenstische Stille herrschte gestern in der städtischen Tagesstätte in der Kirchheimer Teckstraße: Keine Spur von Kinderlachen, Tellerklappern, Singen, Zanken, Weinen und mehr. An der verriegelten Tür hängt seither ein handgeschriebenes Schild: „Die Kita ist geschlossen.“ Der Grund liegt nicht in den Ferien, er ist politischer Natur: Im Kampf um mehr Lohn hat die Gewerkschaft Verdi bundesweit zu Streiks aufgerufen.

Zahlreiche Erzieherinnen aus dem Kirchheimer Raum nahmen gestern an der zentralen Streikversammlung mit Kundgebung in Nürtingen teil. Die Eltern waren bereits im Vorfeld informiert worden. Immerhin sind allein in der Tagesstätte 130 Kinder betroffen. Zwar gibt es Notfallpläne, klar ist jedoch: Wohl dem, der zuverlässige Verwandtschaft vor Ort hat. In vielen Familien schlägt jetzt wieder einmal die Stunde der Omas – pünktlich zum Muttertag!

Sie werden in der kommenden Woche mehrmals in die Bresche springen, denn die Gewerkschaft will den Arbeitskampf der Erzieher fortsetzen. Verdi kündigte Streiks in den Kreisen Esslingen und Göppingen für Dienstag und Mittwoch an.

Anzeige