Kirchheimer Umland

„Onser Saft“ erhält den ersten Preis

Streuobst Apfel-Mango-Saft hilft nicht nur beim Schutz der heimischen Kulturlandschaft, sondern er schmeckt auch klasse.

Foto:pr

Notzingen. Beim elften landesweiten Streuobsttag prämierte Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch Getränke von sogenannten Aufpreis-Initiativen aus Baden-Württemberg. Die Initiative „Onser Saft“, die in Notzingen, Wernau, Hochdorf, Wendlingen, Köngen und Oberboihingen aktiv ist, überzeugte mit ihrem Apfel-Mango-Saft und holte den ersten Platz in dieser Kategorie.

Die Aufpreis-Initiativen kaufen Streuobst an zu einem höheren Preis, als auf dem Markt üblich. Das Obst wird hierzu getrennt erfasst. Der bessere Erlös soll die Wieslesbesitzer dazu motivieren, ihre Streuobstwiesen zu pflegen, obwohl der Aufwand größer ist. Die Bewirtschaftung dieser Wiesen dient dem Erhalt der landschaftsprägenden und für den Naturschutz bedeutenden Kulturlandschaft.

Der prämierte Apfel-Mango-Saft besteht aus 80 Prozent Apfelsaft und 20 Prozent Mango. Neben dem lokalen Bezug hat dieser Saft auch eine soziale Komponente. Das Mangopüree stammt vom philippinischen Caraboa-Mangobaum. Die philippinische Kleinbauern werden hier durch ein spezielles Programm gefördert und erhalten faire Preise für ihr Produkt.

Die Initiative „Onser Saft“ besteht seit 2001. Inzwischen hat der Verein 150 Mitglieder. 90 Prozent der geernteten Äpfel sind biozertifiziert. Neben dem Apfel-Mango-Saft gibt es noch Apfelsaft und Apfelschorle. Verkauft wird der Saft im Einzelhandel und im Kirchheimer Eine-Welt-Laden. Monika Riemer

Anzeige