Kirchheimer Umland

Owen: Seit drei Jahren ohne Apotheke

Was es bedeutet keine Apotheke im Ort zu haben, davon können die Owener Bürger ein Lied singen. „Wir sind immer noch bemüht, eine Lösung zu finden“, sagt Bürgermeisterin Verena Grötzinger. Anfang des Jahres 2014 wurde in der Teckstadt die Apotheke geschlossen - ohne Nachfolge. Heute ist in dem Gebäude die Firma Lust auf Licht zu finden. „Zu dem Zeitpunkt war das Hausarztthema nicht geklärt“, bedauert Verena Grötzinger. Ohne praktizierenden Arzt im Ort wollte ein interessierter Apotheker jedoch nicht das Wagnis der Selbstständigkeit eingehen. Den Hausarzt gibt es im Teckstädtchen inzwischen wieder, eine Apotheke fehlt jedoch weiterhin. Die Stadt hat sich um einen Rezeptbriefkasten bemüht, jedoch ohne Erfolg, denn die Entfernungen zu den nächstgelegenen Apotheken in Dettingen, Lenningen und Beuren sind zu gering. „Für ältere Bürger oder junge Familien, die nur ein Auto haben, wäre eine Apotheke im Ort wichtig. Für mein Verständnis gehört solch eine Einrichtung zur Grundversorgung“, sagt Verena Grötzinger. Es gibt zwar einen Lieferdienst, das Rezept muss davor jedoch in der Apotheke eingereicht werden. Sogar ein Faxgerät mit allen Nummern sämtlicher infrage kommender Arztpraxen hat die Stadt im Rathaus installiert, damit die Rezepte an Apotheken weitergegeben werden können. „Es ist aber eine größere Hürde, als persönlich mit dem Apotheker zu reden. Die älteren Bürger tun sich auch schwer mit der Bedienung des Geräts“, so die Erfahrung der Bürgermeisterin. Regelmäßig wird sie gefragt, ob nicht doch wieder eine Apotheke in den Ort kommt. „Früher hat das der Markt selbst geregelt. Heute ist das jedoch anders“, bedauert Verena Grötzinger. Das unternehmerische Risiko wird nicht mehr so spontan und mutig eingegangen, wie noch vor wenigen Jahren, ist ihre Erfahrung. „Es wird immer schwieriger durch Internethandel und Internetapotheke“, so die Bürgermeisterin. Außerdem stellt sich für sie die Frage, ob in bestehenden Gebäuden überhaupt eine Apotheke eingerichtet werden kann: „Wir brauchen passende Flächen, am besten an der Hauptstraße.“ ih


Anzeige