Kirchheimer Umland

Politisch, historisch und lecker

Kirchheim. Die Kirchheimer Frauen-Kulturtage sind noch längst nicht rum: Politisch beginnt der Monat am Freitag, 4. März. Im Hinblick auf die Landtagswahl veranstaltet die Frauenliste Kirchheim eine Podiumsdiskussion bei der Landtagskandidaten ordentlich auf den Zahn gefühlt wird. Die Diskussion zu „Was wir Frauen erwarten“, beginnt um 19.30 Uhr im Spitalkeller der Vhs. Am selben Abend findet in der Thomaskirche auch der Weltgebetstag der Frauen statt, „Nehmt Kinder auf und ihr nehmt mich auf“ ist die Liturgie von Frauen aus Kuba betitelt.

Anzeige

Am Samstag, 5. März, feiern Amnesty International, der AK Asyl, „Frauen helfen Frauen“, die Beratungsstelle Chai und die FBS das Internationale Frauenfest. Von 14 bis 17 Uhr ist dazu jeder in der Familien-Bildungsstätte willkommen.

Deutsche und türkische Gerichte werden am Mittwoch, 9. März, zusammen mit dem Deutsch-Türkischen Frauentreff gekocht und verspeist. Die Veranstaltung findet von 17 bis 20.30 Uhr in der Familienbildungsstätte statt.

Wer schon immer wissen wollte, wo die Mädchenmittelschule lag, wo Kirchheimerinnen vor 100 Jahren die Matratzen lüfteten und was sonst noch das Frauenleben Anfang des 20. Jahrhunderts ausmachte, kann das bei der Stadtführung „Frauenleben-Frauenorte in Kirchheim“ von Dr. Iris-Patricia Laudacher am Samstag, 12. März, ab 15 Uhr erfahren. Anmeldungen nimmt die Vhs entgegen.

Die letzte Veranstaltung der Frauen-Kulturtage veranstalten Vhs und Kulturring gemeinsam am Sonntag, 13. März, um 17 Uhr im Spitalkeller. „Mach ja kein Theater“ lautet der Titel des Vortrags von Dietlinde Elsässer, erfolgreiche Schauspielerin am Theater Lindenhof, Sprachliebhaberin und Schriftstellerin. Das volle Programm der Frauen-Kulturtage gibt es im Internet unter www.frauenliste-kirchheim.de.pm