Kirchheimer Umland

Raserautos werden versteigert

Polizei Bei einem Autorennen im Februar auf der B10 wurde jetzt der dritte Raser geschnappt. Zwei Autos wurden beschlagnahmt.

Polizei Symbolbild
Polizei Symbolbild

Region. Auf erhebliche Folgen müssen sich nun drei Tatverdächtige einstellen, die sich auf der Bundesstraße 10 am Samstag, 13. Februar, ein Autorennen geliefert haben. Auf sie wartet jetzt nicht nur ein Strafverfahren, die drei mussten außerdem alle ihre Führerscheine abgeben.

In der Nacht des 13. Februar waren gegen 00.15 Uhr drei Fahrzeuge bereits in Göppingen-Faurndau aufgefallen, als sie sich in Richtung Stuttgart ein Autorennen lieferten. Dabei fuhren sie nebeneinander her und bremsten immer wieder teilweise fast bis zum Stillstand der Fahrzeuge ab, um dann jedoch wieder stark zu beschleunigen. Zwei der Fahrzeuge, eine Corvette und ein Chevrolet Camaro, wurden von einer Polizeistreife bei der Ausfahrt Esslingen-Mettingen angehalten. Die Führerscheine des 22-jährigen Fahrers der Corvette sowie der gleichaltrigen Fahrerin des Chevrolet wurden auf der Stelle beschlagnahmt.

Der dritte beteiligte Raser ist damals entkommen. Im Zuge der Ermittlungen konnte jedoch ein weiterer Tatverdächtiger im Alter von 23 Jahren geschnappt werden. Der junge Mann soll mit einem Dodge Avenger an dem Rennen teilgenommen haben. Auch sein Führerschein wurde mittlerweile eingezogen.

Die Staatsanwaltschaft Stuttgart beschlagnahmte außerdem die rund 460 PS starke Corvette C7 sowie den Dodge Avenger. Die beiden Fahrzeuge sollen bei einer Versteigerung zugunsten der Staatskasse veräußert werden. Die Ermittlungen gegen alle drei Tatverdächtige dauern derzeit noch an. lp

Anzeige