Kirchheimer Umland

Reden gegen die Einsamkeit

Unterstützung Der Notfallnachsorgedienst des DRK bietet im Lockdown eine Gelegenheit zum Gespräch an.

Der Notfallnachsorgedienst hilft Menschen, die sich einsam fühlen. Foto: Markus Brändli
Der Notfallnachsorgedienst hilft Menschen, die sich einsam fühlen. Foto: Markus Brändli

Region. Mit dem Lockdown ist laut einer Pressemeldung des DRK das gesellschaftliche Leben fast auf dem Nullpunkt angelangt. Besonders für Alleinstehende eine schwierige Zeit. Das Team der Psychologischen Notfallversorgung des DRK Nürtingen-Kirchheim hat deshalb beschlossen, die Aktion „Reden gegen Einsamkeit“ zu starten.

Eigentlich ist der Advent eine Zeit, in der die Menschen näher zusammenrücken. Es ist die Zeit der Begegnungen mit Familie und Freunden, der festlichen Konzerte, der Feiern und Märkte. Mit der zweiten Welle der Covid-19-Pandemie wird nun vieles davon nicht möglich sein.

„Die aktuelle Situation empfinden viele Menschen als sehr belastend“, weiß Roland Rath vom Notfallnachsorgedienst des DRK-Kreisverbandes Nürtingen-Kirchheim. Oft helfe es schon, mit jemandem über seine Gefühle, Sorgen und Nöte zu sprechen, sagt er.

Die Möglichkeit dazu bieten die ehrenamtlichen Helfer der Psychosozialen Notfallversorgung des DRK Kreisverbands Nürtingen-Kirchheim im Rahmen des Projektes „Reden gegen die Einsamkeit“. „Wir möchten dabei helfen, dass die Menschen trotz aller Einschränkungen im Gespräch bleiben“, sagt Eve-Christiane Grune- wald, Leiterin des Psychologischen Notfallversorgung.

Mit der Aktion knüpft der PSNV an das Angebot „Zeit zum Reden“ an, das der DRK Kreisverband Nürtingen-Kirchheim zusammen mit starken Kooperationspartnern im ersten Lockdown initiiert hatte. „Der Bedarf war damals riesig“, berichtet Eve-Christiane Grunewald. Da nun alle sozialen Kontakte wieder weitgehend auf Eis liegen, habe man sich entschlossen, das Gesprächsangebot zu erneuern.

Bei dem kostenlosen Angebot des Notfallnachsorgedienstes darf sich jeder melden, der Redebedarf hat. pm

Die Mitarbeiter sind montags bis sonntags von 10 bis 17 Uhr erreichbar. Die Gespräche werden angenommen, Nummer und Name notiert, und zeitnah zurückgerufen. Die Unterstützung kann man annehmen unter der Nummer 0 70 22/70 07 57.

Anzeige