Kirchheimer Umland

Schlierbacher hilft in Tunesien

Ehrenamt Das Technische Hilfswerk (THW)Kirchheim unterstützt tunesischen Katastrophenschutz.

Tobias Lorch (rechts) erhält seinen Einsatzauftrag vom THW-Ortsbeauftragten Andreas Baumann.Foto: THW / Adrian Niessen
Tobias Lorch (rechts) erhält seinen Einsatzauftrag vom THW-Ortsbeauftragten Andreas Baumann.Foto: THW / Adrian Niessen

Kirchheim. Für den THW-Helfer Tobias Lorch ist es sein erster längerer Auslandseinsatz. Zwei Wochen dauert der ehrenamtliche Einsatz des Schlierbachers beim Katastrophenschutz in Tunesien. Dort wird er mit weiteren THW-Experten zukünftige Schirrmeister und Gerätewarte des tunesischen Katastrophenschutzes schulen.

„Ehrenamtliche Strukturen aufzubauen und zu fördern, so wie es das Technische Hilfswerk bereits seit 2012 gemeinsam mit der Tunesischen Katastrophenschutzbehörde „ONPC“ durchführt, stärken und stabilisieren junge Demokratien und sorgen gleichzeitig auch für den Schutz der Bevölkerung in Notlagen“, so Baumann bei der Verabschiedung des THW-Helfers.

Das THW ist als ehrenamtlich getragene Einsatzorganisation des Bundes weltweit bislang einmalig. Bereits seit einer schweren Überschwemmungskatastrophe 1988 pflegt das THW gute Beziehungen zum Tunesischen Katastrophenschutz. Im Auftrag des Auswärtigen Amts unterstützt das THW nun seit 2012 die Tunesischen Behörden beim Auf- und Ausbau des ehrenamtlichen Katastrophen- und Bevölkerungsschutzes.

„Fahrzeuge, Geräte und eine gute Ausbildung sind Grundsteine für eine effektive Hilfe im Notfall“, sagte Albrecht Broemme, Präsident des THW. Mit zahlreichen Workshops, Trainingsmaßnahmen und Ausbildungslehrgängen sind bisher 480 tunesische Ausbilder und Ehrenamtliche geschult und fortgebildet worden. Das erworbene Wissen sollen und werden sie dann an die Helfer der tunesischen Ehrenamts-Vereine weitergeben.

Beim THW Kirchheim beginnt im Januar wieder eine neue Grundausbildung. Weitere Auskünfte zum Technischen Hilfswerk gibt es auf www.thw-kirchheim.de.Gerhard Köhrer

Anzeige