Kirchheimer Umland

Schneewittchen und Kräuterseife

Stimmungsvolles Literaturcafé in der Verbundschule Dettingen - Theaterstück und viel Selbstgemachtes

Zum fünften Mal lud das Literaturcafé der Verbundschule Dettingen zum Adventsmarkt mit selbst gemachten Geschenken, Spiel- und Bastelangeboten ein. Glanzlicht war das ­Märchen Schneewittchen, traumhaft gespielt vom Theater-Duo ­Mirabelle.

Bunte Vielfalt beim Literaturcafé: Die Kinder basteln Apfelmännchen und Schneewittchen hält ein Schläfchen. Fotos: Sabine Ackerm
Bunte Vielfalt beim Literaturcafé: Die Kinder basteln Apfelmännchen und Schneewittchen hält ein Schläfchen. Fotos: Sabine Ackermann

Dettingen. Noch ist die Auswahl der selbst gebackenen Kuchen üppig, doch spätestens nach der Theateraufführung genießen die Besucher den nachmittäglichen Kaffeeplausch. Zahlreiche Eltern von Kindern oder Jugendlichen, die entweder den Schulkindergarten oder die Schulen für Sprach- und Körperbehinderung besuchen, haben sich wieder mächtig ins Zeug gelegt.

Anzeige

Auch ehemalige Mütter und Väter sowie Mitglieder des Fördervereins bringen sich auf vielfältige Weise beim „Literaturcafé“ ein, wenn die Verbundschule Dettingen Tür und Herz für ein breites Publikum öffnet.

Mit Schneewittchen stand diesmal ein gern gesehener Grimm-Klassiker auf dem Programm. Und gleich vorneweg: es war eine außergewöhnliche kreative sowie ausdrucksstarke Darbietung was Akteurinnen, Spiel, Pantomime und Gesang anbelangt. Als Eleonora (Isabelle Guidi, auch Erzählerin und Schneewittchen) den Deckel einer Schachtel öffnet, fallen die Schneeflocken wie Federn vom Himmel herab und findet sich inmitten einer zauberhaften Märchenwelt wieder. Dort begegnet sie dem schönen Mädchen und der boshaften Stiefmutter (Mirjam Orlowsky) und wird mit jeder neuen Schachtel die sie öffnet, tiefer in den Bann der Geschichte gezogen.

Wie Schneewittchen zu den sieben Zwergen kommt, die Stiefmutter ihr ans Leben will, und wie zu guter Letzt der junge Prinz sie durch seine selbstlose Liebe rettet. Hervorragend gespielt auch deshalb, weil Gestik, Mimik und insbesondere die Sprache sehr bewusst, deutlich und sensibel ein- und umgesetzt wurde. Selten war es bei einer Theateraufführung so ruhig und entspannt, verfolgten kleine wie große Zuschauer konzentriert wie gebannt das Geschehen auf der imaginären Bühne. Ein Umstand, der ausschließlich dem hervorragenden Schauspiel des Duos Mirabelle zu verdanken ist.

So großartig deren Talent, so minimalistisch geben sich Bühnenbild, Kostüme und Dekoration. Man nehme sieben unterschiedlich farbige Filzkegel – und schon ist die Zwergenschar komplett. Oder wechsle das königliche Kopftuch von grün auf weiß und kurz und lang – und schon weiß man wer gut oder böse ist. Zwei grünglitzernde Fächer, Decken in braun und weinrot, Messer, Schnürriemen, Kamm, Apfel und Tausende von Federn – mehr braucht es nicht. Simpel, aber effektiv.

„Sehr, sehr schön. Mir hat es gut gefallen“, lobt Johanna Burkhardt aus Ohmden, die mit ihren Enkeln Luca (10) und Mika (5) zuvor noch in einem Schneewittchen-Buch geschmökert hat. Wie praktisch, dass beim Adventsmarkt auch das örtliche Buchgeschäft mit einem Büchertisch vertreten ist.

Weitere Verkaufsstände mit liebevoll gefertigten Geschenkartikeln wie Vogelhäuschen, Kräuterseifen, die nach Allgäu riechen, verschiedenen Tee-, Marmelade- und Likörsorten sowie handgestrickten oder -gehäkelten Mützen, Schals, Loops und Socken werden von Kaufwilligen umringt.

Sämtliche Sachen haben entweder die Kinder oder deren Eltern zugunsten des Fördervereins selbst angefertigt, betonen Schulleiterin Karin Frey und Elke Bernhardt, Leiterin des Schulkindergartens, und danken allen Erwachsenen, die im Hintergrund unermüdlich und fleißig dafür geschafft haben.

Hanna Renner ist ganz begeistert von der Einrichtung. „Die Tochter meiner Freundin lernt hier und heute habe ich es zeitlich endlich einmal geschafft, mir die viel gelobte Verbundschule genauer anzuschauen“, verrät die Logopädin aus Wernau lachend und ergänzt: „Es ist toll, wie hier alle integriert sind, zusammen mit so viel Freude Apfelmännchen oder Kronen basteln“.

FSJler Benjamin Kästle verkauft ganz besondere Adventskalender vom Lions Club Nürtingen. „Bis 1 000 Euro Sofortgewinn versteckt sich hinter einer der Nummern“, verrät der Siebzehnjährige, dem die ehrenamtliche Arbeit richtig Spaß macht.

Wer am vergangenen Wochenende keine Zeit hatte und noch ein selbst gemachtes Geschenk sucht: am dritten Adventssonntag gibt es beim Dettinger Weihnachtsmarkt abermals einen Stand des Fördervereins, der das erwirtschaftete Geld gleich wieder in das Wohl der Kinder steckt.

Schneewittchen und Kräuterseife
Schneewittchen und Kräuterseife
Bunte Vielfalt beim Literaturcafé: Die Kinder basteln Apfelmännchen und Schneewittchen hält ein Schläfchen. Fotos: Sabine Ackerm
Bunte Vielfalt beim Literaturcafé: Die Kinder basteln Apfelmännchen und Schneewittchen hält ein Schläfchen. Fotos: Sabine Ackermann