Kirchheimer Umland

Schulstart: Augen auf im Straßenverkehr

Verkehr Die Polizei gibt Tipps, was Kinder und Erwachsene tun können, um Unfälle auf der Straße zu vermeiden.

Gerade zum Schulstart ist besondere Vorsicht im Straßenverkehr geboten. Foto: Jean-Luc Jacques

Region. Zu Beginn des Schuljahres sind viele Grundschüler zum ers-
ten Mal alleine im Straßenverkehr unterwegs. Die Polizei weist auf die Gefahren hin und kündigt an, bei ihren Kontrollen an Schulen und auf Schulwegen konsequent gegen Verstöße vorzugehen. Besonderes Augenmerk wollen die Beamten darauf legen, ob Kinder und Erwachsene angegurtet sind, Fahrer die Geschwindigkeiten beachten und sich während der Fahrt nicht ablenken lassen. Auch schaut sie darauf, wo Falschparker Gefahren schaffen und überprüft, ob Autos und Fahrräder in Ordnung sind. Auch das richtige Verhalten in Zusammenhang mit Bussen und Bahnen wird überprüft.

Damit Schüler möglichst sicher ihr Ziel erreichen, hat die Polizei einige Tipps zusammengestellt. So sollten Eltern gemeinsam mit ihren Kindern bereits vor Schulbeginn den gesamten Schulweg gehen und dabei – am besten an einem ganz normalen Werktag unter realistischen Bedingungen – auf markante Stellen wie Ampeln, Kreuzungen oder Zebrastreifen achten. Durch helle Kleidung und Reflektoren sind die Kinder gerade in der dunklen Jahreszeit besser erkennbar.

Jeder Erwachsene, der sich selbst an die Verkehrsregeln hält, trägt wesentlich zur Verkehrserziehung der Neulinge im Straßenverkehr bei. Zudem sollten Eltern darauf achten, ihr Kind im richtigen Kindersitz mit Sicherheitsgurt zu sichern, wenn sie es im Auto zur Schule fahren. Ein Kindersitz ist, wie die Polizei betont, bis zum vollendeten zwölften Lebensjahr, sofern Kinder kleiner als 150 Zentimeter sind, ein Muss. Bei einem Aufprall mit Tempo 50 „wiegt“ jeder Insasse kurzzeitig das 30-fache seines Körpergewichts. Ohne Kindersitz entspreche das einem Sturz aus dem dritten Stock auf Beton. Den Weg zur Schule sollten Kinder auf Anraten der Polizei mit einem Fahrrad erst nach bestandener Radfahrausbildung antreten und dabei vor allem einen Helm tragen. pm
Weitere Infos und Tipps zum sicheren Schulweg gibt es unter
www.gib-acht-im-verkehr.de.

Anzeige