Kirchheimer Umland

Seelsorger verkünden online

Streaming Seit zwei Wochen dürfen in den Kirchen im Kreis die gewohnten Gottesdienste nicht mehr stattfinden. Geistliche reagierten rasch – das Wort Gottes wird im Internet verbreitet. Von Thomas Krytzner

Leere Stühle, dafür ein Laptop in der Marienkirche in Owen: Pfarrer Joachim Wassermann hält die Sonntagspredigt vor der Webcam.
Leere Stühle, dafür ein Laptop in der Marienkirche in Owen: Pfarrer Joachim Wassermann hält die Sonntagspredigt vor der Webcam. Fotos: Thomas Krytzner

Die Mitteilung der evangelischen Landeskirche Württemberg kam für die Pfarrer im Lande überraschend: „In den Kirchen dürfen ab sofort keine normalen Gottesdienste mit Gläubigen stattfinden.“ Um die Verbindung zur Kirchengemeinde nicht abreißen zu lassen, brauchte es schnelle Lösungen.

In Dettingen berieten sich die Pfarrer Daniel Trostel und Wilfried Veeser noch am gleichen Tag, wie man das Wort Gottes trotz der Kontaktsperre verkünden kann. Rasch war die Lösung gefunden: „Wir übertrugen bereits einen Tag nach der Schließung der Sankt-Georgs-Kirche den ersten Gottesdienst live ins Internet“, beschreibt Daniel Trostel die Reaktion auf die Beschränkungen. Seit diesem ersten Internet­auftritt bieten die Geistlichen in Dettingen am Sonntagmorgen jeweils zwei Messen an. „Der traditionelle Frühgottesdienst beginnt­ um 9.20 Uhr und dauert rund 50 Minuten. Der Spätgottesdienst um 10.45 Uhr dauert eine Stunde, ist nicht ganz so förmlich, und die Gemeindemitglieder können sich digital beteiligen.“

Der Erfolg war für beide Pfarrer überwältigend: „Am ersten Wochenende waren knapp hundert Zuschauer online dabei, und am darauffolgenden Sonntag waren es fast 200“, freut sich Pfarrer Wilfried Veeser. Die Sankt-Georgs-Kirche sieht mittlerweile aus wie ein Fernsehstudio. In der hintersten Bank vor dem neuen Foyer befindet sich das Regiepult. Von dort aus steuert Jugendreferent Dän Klein die aufgestellten Kameras und sorgt für den klaren Ton bei der Liveübertragung. „Wir schaffen dabei die Verbundenheit der Gläubigen über den Ort hinaus, sogar bis ins Lenninger Tal. Obwohl die Kirche geschlossen bleibt, öffnen wir sie digital für viele Menschen.“

Jugendreferent Dän Klein (vorne) und Pfarrer Wilfried Veeser rücken Pfarrer Daniel Trostel am Regiepult in der Dettinger Kirche
Jugendreferent Dän Klein (vorne) und Pfarrer Wilfried Veeser rücken Pfarrer Daniel Trostel am Regiepult in der Dettinger Kirche ins richtige Licht .

Der frischgebackene Laien-Regisseur bestätigt: „Wir machen die vorhandene Vielfalt der Kirche sichtbar.“ Das sieht man auch an der Treue zur Normalität. Denn Mesnerin Eva Lauk richtet den Altarraum auch für die Livestreamings her, als fände ein gewohnter Gottesdienst statt. „Dazu gehören die Frühlingsblumen, aber auch das Anzünden der Kerzen“, erklärt die Mesnerin. Die Resonanz auf die Übertragungen ist erfreulich. „Man spürt, dass es den Menschen wichtig ist, gemeinsam Gottesdienst zu feiern, auch wenn man Distanz wahren muss“, sagt Pfarrer Veeser. Seelsorger Daniel Trostel fügt schmunzelnd seinen Ratschlag an: „Hamstert Mut und Hoffnung statt Klopapier und Mehl.“

Predigt und Impulse

Seit September 2019 ist Joa­chim Wassermann Gemeindepfarrer in Owen. Ihm fehlt, dass man sich nicht mehr in der Kirche treffen kann. Umso wichtiger sei es, für die Menschen in dieser schweren Zeit zu predigen. „Wir mussten von heute auf morgen moderne Technik nutzen“, erinnert er sich. „Mit den Regeln müssen wir auskommen, aber das Bedürfnis nach der frohen Botschaft ist größer denn je.“ So hat sich Pfarrer Wassermann entschlossen, Predigten aufzunehmen und diese am Sonntag auf die Homepage der Kirchengemeinde Owen zu stellen. „Ich nutze dafür einen Laptop mit Webcam, den ich mit in die Kirche nehme.“ Für ihn ist die Situation ungewohnt: „So ganz allein in der leeren Kirche ist bedrückend. Da fehlt die Resonanz aus der Gemeinde.“ Um dem etwas entgegenzuwirken setzt Joachim Wassermann regelmäßig Impulse auf die Homepage. „Ich rufe meine Gemeinde auf, Videos oder Bilder an mich zu senden, die ich dann in die Predigt integrieren kann. So können alle die Gemeinschaft erleben.“

Mesnerin Eva Lauk schmückt die Kirche vor jeder Internetübertragung mit frischen Blumen und zündet die Altarkerzen an.
Mesnerin Eva Lauk schmückt die Kirche vor jeder Internetübertragung mit frischen Blumen und zündet die Altarkerzen an.

Die evangelische Kirchengemeinde Reudern setzt in der Krise auf täglichen Kontakt. „Wir haben unsere Webseite angepasst und bleiben so in lebhafter Verbindung, wenn auch auf digitalem Weg“, erläutert Pfarrerin Kornelia Stysch die ersten Maßnahmen. Unter dem Reiter „In Verbindung bleiben“ sind die Gläubigen aufgerufen, eigene Gedanken per Mail an das Pfarramt zu senden. „Die Möglichkeit wird rege genutzt“, freut sich Korne­lia Stysch. Mit Predigttexten und Segenswünschen bereichert die Pfarrerin die Homepage der Kirchengemeinde. „Für die Osterzeit ergänzen wir unser Angebot mit Video­impulsen.“ Für die Erwachsenen gibt in der Karwoche Beiträge zum Thema Mut, Gedanken zum Karfreitag, und am Ostersonntag gibt es lebendige Osterlämmer zu sehen. „Für die Kinder stellen wir in Zusammenarbeit mit Gemeindemitgliedern aus Oberboihingen eine österliche Bastelanleitung sowie eine Ostergeschichte online.“ Zudem beteiligt sich die Reuderner Kirchengemeinde am Himmelsanker der Württembergischen Landeskirche. „Täglich um 19.30 Uhr läuten landesweit die Kirchenglocken.“

Angebote einiger Kirchen im Überblick

Dettingen: Die evangelische Kirchengemeinde überträgt jeweils am Sonntag um 9.20 Uhr den Frühgottesdienst, und um 10.45 Uhr beginnt der Livestream des Spätgottesdienstes im Internet unter der Adresse: www.evkidettingen-teck.de.

Owen: Pfarrer Joachim Wassermann stellt die Videopredigt jeweils sonntags um 9.50 Uhr auf der Homepage www.evkirche-owen.de online. Videos und Fotos sowie eigene Gedanken aus der Gemeinde können an die Mail-Adresse pfarramt.owen@elkw.de gesendet werden.

Nürtingen-Reudern: Auf www.ev-kirche-reudern.de sind tägliche Impulse, Segen und Gedanken unter „In Verbindung bleiben“ zu lesen. Die Video-Impulse starten am Palmsonntag, 5. April, um 12 Uhr mit dem Thema Mut. Am Montag, 6. April, ist ab 12 Uhr ein unterhaltsames Bastelvideo für Kinder zu sehen. Die Ostergeschichte ist ab Dienstag, 7. April, 12 Uhr online. Vikar Jan Schreder teilt seine Gedanken zum Karfreitag in Wort und Bild ab Freitag, 10. April, um 15 Uhr in den Video-Impulsen mit. Die Osterlämmchen gibt es dann am Ostersonntag, 12. April, ab 11 Uhr zu sehen.kry

Anzeige