Kirchheimer Umland

Sicherste Gemeinde im Kreis

Notzingen Das Dorf hat nach einem Bericht des Polizeipräsidiums Reutlingen die niedrigste Kriminalitätsrate im Verhältnis zur Einwohnerzahl. Von Thomas Krytzner

Auch in Notzingen sind Straftäter am Werk, aber deutlich seltener, als in anderen Gemeinden in der Region.Symbolbild: Markus Brä
Auch in Notzingen sind Straftäter am Werk, aber deutlich seltener, als in anderen Gemeinden in der Region.Symbolbild: Markus Brändli

Immer wieder sorgen Gaunerbanden mit Einbrüchen, in den Gemeinden im Landkreis für Angst. Auch die Übergriffe auf Flüchtlinge und Asylbewerber haben im letzten Jahr zugenommen.

Nicht so in Notzingen: Unter 85  Kommunen im Bereich des Polizeipräsidiums Reutlingen ist die Gemeinde die mit der geringsten Anzahl Straftaten, im Verhältnis zur Einwohnerzahl. 2014 wurden noch 60 Straftaten zur Anzeige gebracht, im Jahr 2015 gab es noch 32 Delikte. In Kirchheim zum Vergleich liegt die Zahl der Straftaten im gleichen Zeitraum bei 2 360 und im Landkreis Esslingen bei 23 893.

Der Polizeibericht beinhaltet die Straftaten, die von den Behörden bearbeitet werden, mit Ausnahme von Ordnungswidrigkeiten, Staatsschutz- und Verkehrsdelikten sowie Straftaten, die im Ausland begangen wurden. Ein exaktes Abbild der tatsächlichen Lage und Entwicklung kann die Kriminalstatistik allerdings nicht leisten. Das sogenannte Dunkelfeld kann durch Art der Straftaten und deren Schwere unterschiedlich groß sein.

In Baden-Württemberg stiegen die Straftaten 2015 um 3,8 Prozent und die Aufklärungsquote erhöhte sich um knapp ein Prozent. Im Kreis Esslingen betrug diese im vergangenen Jahr 59,8 Prozent. Im errechneten Landesdurchschnitt von Baden-Württemberg liegt die Quote bei 60,1 Prozent. Die Zahl der Wohnungseinbrüche ist von 669 (2014) auf 567 Fälle gesunken.

Durch die gestiegene Zahl von Flüchtlingen wird sich die Zahl der ausländischen Tatverdächtigen ebenso wie die Zahl der Opfer erhöhen. Die meisten Delikte der Asylbewerber sind jedoch Verstöße gegen das Aufenthalts- und Asylrecht.

Das Polizeipräsidium verspricht konsequentes Einschreiten, unabhängig von Nationalität oder Herkunft der Tatverdächtigen. Die Aufklärungsquote soll weiter erhöht werden, damit Straftaten bei der Staatsanwaltschaft zur Anzeige gebracht werden können. Somit sticht Notzingen als sicherste Gemeinde hervor und die Gemeindeverwaltung und Behörden versichern, alles zu unternehmen, damit das so bleibt.

Anzeige