Kirchheimer Umland

„So muss man Geschichte vermitteln“

Literatur Auf der Burg Teck haben sich im Mittelalter spannende Geschichten ereignet.

Die Teck regt zum Erzählen an - auch heute noch.Foto: Carsten Riedl
Die Teck regt zum Erzählen an - auch heute noch.Foto: Carsten Riedl

Region. Evelyn Rheingold hat ein ungewöhnliches Hobby: Sie schreibt Romane – der neueste handelt von der Teck. Hoch über dem Schwäbischen Albvorland erhebt sich die einst mächtige Burg. Zahlreiche Sagen und Legenden, wie etwa die Geschichte vom Sybillenloch, ranken sich um die geheimnisvolle Ruine. Auch Evelyn Rheingold regte das beliebte Wander- und Ausflugsziel zu einer Geschichte an, die sich im Mittelalter tatsächlich ereignet haben soll.

Mit ihrem Mann saß die Autorin im vergangenen Jahr wie schon so oft auf der Teck und genoss die Aussicht. „Wir kommen immer wieder gerne hierher.“ Damals suchte sie nach einem neuen schriftstellerischen Ziel. „Plötzlich merkte ich: Ich sitze ja schon mittendrin!“ Denn seit Langem begeistert sich die Metzingerin für die Geschichten, die Burgen in Deutschland erzählen.

Bei ihren Recherchen stieß Evelyn Rheingold tatsächlich auf ein spannendes Ereignis in der Geschichte der Teck: 1292 wurde Herzog Konrad von Teck für einen Tag zum König gewählt. Wie es dazu kam und was danach passierte, ist ein überraschender Krimi, der heute kaum bekannt ist. „Mein Roman ‚Te Deum‘ entspricht der Wahrheit“, erzählt Evelyn Rheingold.

„Klar macht mir das Schreiben Spaß. Aber ich will auch deutsche Geschichte vermitteln. Und ein Roman prägt sich besser ein als ein Sachbuch.“ Dabei fand sie Geschichte in ihrer Schulzeit gar nicht so interessant, bis eine Lehrerin begann, die Inhalte wie einen Roman zu erzählen. „Das versuche ich heute auch.“ Und so fing die Wahlschwäbin vor fünf Jahren mit dem Schreiben historischer Romane an.

Für „Te Deum“ recherchierte und schrieb sie ein dreiviertel Jahr lang. „So, wie man manchmal nicht mehr mit dem Lesen aufhören kann, möchte ich manchmal gar nicht mehr aufhören, zu schreiben. Und wehe, man hat unterwegs einen Einfall, aber keinen Stift und Zettel dabei!“, lacht die Autorin.

Jetzt sitzt die Autorin Evelyn Rheingold schon am nächsten Buchband der Burgenreihe, die mit „Te Deum“ beginnt. Diesmal ist der Schauplatz jedoch keine Burg in der Region rund um die Teck, sondern in Nordrhein-Westfalen.Elisabeth Kanski

„Wehe, man hat unterwegs einen Einfall, aber weder Stift noch Zettel dabei.

Evelyn Rheingold

über unerwartete Musenküsse

Anzeige